Die Auflösung des KanAm US-grundinvest Fonds läuft nach Plan, wie KanAm in eigener Sache anmerkt und die Anleger werden bereits im Juni 2011 die zweite große Auszahlungstranche erhalten. Zum Ende des Geschäftsjahres am 31. März 2011 hatte der in US-Dollar notierte und auf Nordamerika spezialisierte deutsche Offenen Immobilienfonds fast alle Objekte verkauft.

 

Wenige Tage nach dem Stichtag konnte nun der Verkauf der letzten beiden Immobilien im Portfolio des Spezialitätenproduktes vorvertraglich gesichert werden, die beide langfristig vermietet und frei von jeglicher Fremdfinanzierung sind. Damit ist die Verkaufsphase des KanAm US-grundinvest Fonds nahezu vollständig abgeschlossen.

 

Dem Management ist es gelungen, dem Wunsch der Anleger zu entsprechen und trotz der schwierigen Lage an den US-amerikanischen Immobilienmärkten in nur knapp einem Jahr 15 der insgesamt 17 Immobilien des Fonds zu verkaufen. Bereits im Dezember 2010 hatte der Fonds wie angekündigt die erste Tranche in Höhe von rund 250 Millionen US-Dollar an seine Anleger ausgezahlt und damit Wort gehalten, allen Anlegern schnellstmöglich Zugang zu ihrem angelegten Kapital zu verschaffen.

 

Das Verkaufsergebnis im Berichtszeitraum weicht lediglich um -3,8 Prozent von der letzten turnusgemäßen Bewertung ab. Dieses Ergebnis bestätigt, dass die Immobilien, die jetzt auf Anlegerwunsch vorzeitig verkauft werden mussten, angemessen bewertet waren, wie KanAm in eigener Sache anmerkt.

 

Negatives Anlageergebnis

Nach Veräußerung fast des ganzen Immobilienbestandes liegt das Anlageergebnis des KanAm US-grundinvest Fonds nach BVI-Methode zum Stichtag des 31. März 2011 bei -15,3 Prozent. Im Zuge der Veräußerung der Immobilien sind Vorfälligkeitsentschädigungen von rund 24 Millionen US-Dollar und allein bei dem Verkauf von zwei indirekt gehaltenen Immobilen Steuerbelastungen in Höhe von rund 54 Millionen US-Dollar angefallen. Hinzu kamen Verkaufsnebenkosten, die ebenfalls das Anlageergebnis beeinflussten.

 

Eine interne Berechnung hat ergeben, dass ein Anleger im KanAm Grund Depot durchschnittlich 5,2 Jahre im KanAm US-grundinvest Fonds investiert ist. Dieser durchschnittliche Anleger hätte zum Stichtag 31. März 2011 über die letzten fünf Jahre einen gesamten Anlageerfolg nach BVI-Methode von -0,3 Prozent erzielt. Ein Anleger, der von Anfang an im KanAm US-grundinvest Fonds investiert ist, erzielte zum Stichtag 31. März 2011 sogar einen Anlageerfolg von insgesamt +20,1 Prozent.

 

Auch wenn das negative Anlageergebnis zum 31. März 2011 unbefriedigend ist, hat der KanAm US-grundinvest Fonds rückblickend für seine Anleger einige Erfolge erbracht, heißt es von Seiten der KanAm. In den vergangenen letzten acht Jahren wurden für den KanAm US-grundinvest Fonds 20 Immobilien in elf nordamerikanischen Märkten mit einem gesamten Volumen von 1,5 Milliarden US-Dollar gekauft. In sechs von acht Jahren konnte der KanAm US-grundinvest Fonds an den jeweiligen Berichtsstichtagen einen positiven Anlageerfolg ausweisen und in fünf von acht Jahren lag dieser über sechs Prozent. Darüber hinaus war die Ausschüttung für die Anleger seit 2006 durchgehend 100 Prozent steuerfrei und lag in den beiden Jahren zuvor bei mehr als 97 Prozent. (ir)