Seit 2002 wertet die Financial Times Deutschland (FTD) jedes Jahr die Konjunkturprognosen von rund 50 Banken und ähnlichen Institutionen aus. In der Ende 2009 publizierten Auswertung belegt die Warburg Bank im Langfristvergleich den 1. Platz.

Carsten Klude, Chefvolkswirt von M.M.Warburg & CO, wird hierbei von der FTD als "Seriensieger in Vorhersagen" bzw. als "der Treffsichere" tituliert.

 

Gemeinsam mit dem CIO der Warburg Bank, Dr. Christian Jasperneite, verweist Carsten Klude auf die enge Korrelation zwischen der Zyklik der Aktienmärkte und dem Konjunkturzyklus. Auf diesem Sachverhalt aufbauend und mit der Zielsetzung ein Portfolio zu bilden, das im Vergleich zu einem reinen Aktienengagement eine wesentlich stetigere, aber dennoch attraktive Rendite liefert, haben beide ein Multi-Asset-Konzept entwickelt. Ausgehend von einem breit diversifizierten Portfolio werden die einbezogenen Assetklassen über die Marktzyklen hinweg sehr dynamisch gemanagt.

 

Basierend auf das Makro-Research der Warburg Bank wurde ein differenziertes Entscheidungsmodell entwickelt. Dieses dient als Guideline, um in der Allokation des Portfolios auf die jeweils richtigen Renditetreiber zu setzen. Bei der Entwicklung dieses Konzepts wurden die beiden von der Warburg Invest, dem Asset Manager der Warburg-Gruppe, unterstützt.

 

Dr. Christian Jasperneite wird anlässlich des FONDS professionell KONGRESSES in Mannheim am 27. Januar 2010 um 11:30 Uhr (Saal 3) über dieses aussichtsreiche Anlagekonzept und über die Perspektiven 2010 referieren.

 

Gesamtauswertung der FTD