Der Vermögensverwalter Bantleon geht in den nächsten Jahren von niedrigeren Aktienrenditen und höherer Volatilität aus und hat daher ein Portfolio auf den Markt gebracht, das eine konjunkturstrategische Allokationssteuerung mit Wertsicherungsstrategien kombiniert. Der globale Publikumsfonds Bantleon Global Equities Protect (LU2509774092) soll damit in Krisenzeiten besonderen Schutz und insgesamt ein gutes Risiko-Ertrags-Profil bieten. "Durch die Kombination einer aktiven Aktienauswahl mit konjunkturbasierter Steuerung zusammen mit dem kosteneffizienten Einsatz verschiedener Wertsicherungsstrategien bieten wir mit Bantleon Global Equities Protect einen Aktienfonds, der genau für ein solches Kapitalmarktumfeld gemacht ist", kommentierte Sebastian Finke, Leiter Portfolio Management Aktien, die Neuauflage.

Der Fonds investiert weltweit vornehmlich in Aktien von großen und mittelgroßen Unternehmen. Die Aktienauswahl basiert auf einem quantitativen Verfahren, in dessen Zentrum die systematische Zerlegung jeder Einzelaktie in ihre individuellen Risiko- und Ertragsfaktoren steht. Zusätzlich fließt die prognostizierte konjunkturelle Entwicklung ein. Die Wertsicherung beruht auf der Kombination von Optionen mit einer antizyklischen, Futures-basierten Steuerung der Investitionsquote. Dadurch sollen gezielt die Schwächen herkömmlicher Absicherungsstrategien, wie beispielsweise Cash-Lock-Situationen, vermieden werden. (cf)