Blackrock hat gleich vier neue Fonds oder börsengehandelte Indexfonds (ETF) lanciert. Mit diesen sollen Anleger von "grundlegenden globalen Veränderungen in ökonomischer, sozialer und technologischer Hinsicht" profitieren, wie der größte Asset Manager der Welt in einer Pressemitteilung schreibt. Kunden können in die verschiedenen "Megatrends" investieren – einmal mittels dreier aktiver Portfolios sowie über einen ETF. 

Der BGF Future of Transport Fund, verwaltet von Alastair Bishop, Charles Lilford und Hannah Gray, investiert in Unternehmen, die Umsätze aus der Umstellung auf elektrische, autonome und digital vernetzte Fahrzeuge generieren. Der BGF Next Generation Technology Fund, verwaltet von Tony Kim, investiert in Themen wie Künstliche Intelligenz und Robotik. Und der BGF Fintech Fund, verwaltet von Vasco Moreno, konzentriert sich auf Unternehmen, die neue Technologien beim Vertrieb von Finanzdienstleistungen einsetzen.

Der neue iShares Digital Security ETF wiederum ergänzt diese Reihe: Er bildet den Stoxx Global Digital Security Index ab, der Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern umfasst, die einen Großteil ihrer Umsätze im Bereich digitaler Sicherheit erwirtschaften. Die entsprechenden Unternehmen besitzen wegen struktureller Treiber Wachstumspotenzial, so Blackrock. Dazu gehört etwa die Verbreitung des Internets der Dinge, die zu einem steigenden Bedarf an Lösungen für digitale Sicherheit führt. (jb)