"Der Bedarf an echten nachhaltigen Aktienstrategien ist immens", ist Vincent Kaufmann, Chef des Schweizer SRI-Pioniers Ethos überzeugt. "Unser gemeinsam mit Clartan Associés lancierter Fonds ist eine Antwort auf dieses Anlegerbedürfnis." Die als Schweizerische Stiftung agierende Ethos ist für das Management des neuen Clartan Ethos ESG Europe Small & Mid Cap eine Partnerschaft mit dem französischen Vermögensverwalter Clartan Associés eingegangen.

Der Fonds investiert ausschließlich in kleine und mittelständische europäische Unternehmen, die sich durch einen überzeugenden Umgang mit Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen auszeichnen und deren Produkte und Dienstleistungen positive Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft insgesamt haben. Das Basisuniversum besteht aus rund 500 Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von bis zu 20 Milliarden Euro. Komplett ausgeschlossen werden Firmen, die mehr als fünf Prozent ihres Umsatzes in kontroversen Geschäftsfeldern erwirtschaften. Dazu zählen unter anderem Waffen, Pornografie, Tabakwaren, Kraftwerkskohle, Nuklearenergie und Gentechnik.

Kombination aus extra-finanziellen und finanziellen Kennzahlen
Während Ethos mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Bereich sozial verantwortungsvoller Anlagen das ESG-Research verantwortet und das Aktienuniversum bereitstellt, wendet Clartan Associés innerhalb dieses Universums sein bewährtes "Quality & Value"-Modell an. Das heißt: Das Fondsmanagement wählt jene Unternehmen aus, die einerseits durch nachhaltige und aussichtsreiche Wettbewerbsvorteile überzeugen, und andererseits mit einem Abschlag zum geschätzten inneren Wert gehandelt werden. Das konzentrierte Aktienportfolio mit 25 bis 40 Titeln wird von Clartan im Teamansatz verwaltet.

Desweiteren setzen sich Clartan und Ethos für einen kontinuierlichen Dialog mit den Aktionären ein, um sogenannte Best Practices in den Bereichen Corporate Governance sowie soziale und ökologische Verantwortung zu fördern. Die Aktionärs-Stimmrechte werden ebenfalls systematisch gemäß den Richtlinien von Ethos wahrgenommen.

Kleinere und mittlere Unternehmen ohne ESG-Konzept stärker gefährdet
"Das Know-how unserer beiden Häuser ergänzt sich perfekt", so Kaufmann weiter, "während uns gleichzeitig eine gemeinsame Vision von langfristigen Investitionen mit Fokus auf die Qualität der Unternehmen eint." Beide Partner seien überzeugt, dass die Berücksichtigung der Nachhaltigkeit als Kernstück des Anlageprozesses in Verbindung mit einer erstklassigen Finanzanalyse eine überdurchschnittliche und nachhaltige Performance bieten könne.

Guillaume Brisset, Partner bei Clartan Associés, sieht mit dem Small und Mid Cap-Ansatz sogar eine Lücke im Nachhaltigkeitssegment gefüllt: "Ethos liefert für das betreffende Börsensegment eine einzigartige Qualität und Tiefe in Bezug auf Analyse und Recherche, die über unser konzentriertes Aktienportfolio für Anleger verfügbar gemacht wird." Der gemeinsame Investitionsprozess ermögliche es, finanzielle und nicht-finanzielle Kriterien miteinander zu kombinieren und auf mehreren Ebenen in Spitzenunternehmen zu investieren. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen seien stärker gefährdet, wenn sie ESG-Themen nicht berücksichtigen.

Der Fonds richtet sich an private und institutionelle Anleger, die das bedeutende Potenzial dieser Unternehmen ausschöpfen und gleichzeitig nachhaltig und verantwortungsbewusst investieren möchten. Der Aktienanteil liegt bei mindestens 92 Prozent, Cash oder Geldmarktfonds können zugemischt werden. Ziel des Fonds ist es, langfristig einen überdurchschnittlichen Wertzuwachs oberhalb der Benchmark "Morningstar Developed Europe Mid Cap Target Market Exposure Net Return Index" zu erzielen. (hh)