Der Asset Manager Bantleon hat einen neuen Technologiefonds für institutionelle und private Anleger aufgelegt, der von globalen, strukturellen Technologie-Megatrends wie etwa Industrie 4.0, Medizintechnologie und autonomer Mobilität profitieren soll. Der Publikumsfonds Bantleon Select Global Technology investiert dabei sowohl in große Technologiekonzerne als auch in etablierte Weltmarktführer im mittleren Segment. Neben Technologien wie Robotik, Sensorik, Big Data und Kommunikationstechnik stehen vor allem nachhaltige Technologien im Vordergrund, während Bereiche wie Social Media und Lifestyle weitestgehend ausgeschlossen werden.

Expertengremium auf der Suche nach Schlüsseltechnologien
Damit Anleger bestmöglich profitieren, bilden beim neuen Bantleon-Fonds zehn Wissenschaftler verschiedener Forschungsfelder ein unabhängiges Expertengremium – das sogenannte "Bantleon Technology Council". Sie definieren Technologietrends und bewerten die Schlüsseltechnologien dort, wo sie entstehen: in Forschungsinstituten, Universitäten und Think Tanks. Mit einem Team aus Portfoliomanagern, Beteiligungs- und Industriespezialisten werden die hinter den Technologien stehenden Unternehmen systematisch identifiziert, bewertet und Aktienpositionen im Portfolio aufgebaut.

Dreistufiger Investmentprozess
Das Anlagemanagement folgt beim Bantleon Select Global Technology einem dreistufigen Investmentprozess: Zunächst werden in enger Zusammenarbeit mit dem Bantleon Technology Council übergeordnete Technologietrends identifiziert und deren Auswirkungen auf verschiedene Anwendungsgebiete analysiert. Im zweiten Schritt wird das Technologieuniversum vorsortiert und die relevanten Unternehmen fundamental eingehend analysiert, unter anderem mit Blick auf Finanzzahlen, Wettbewerbspositionierung, Geschäftsentwicklung und Managementqualität.

Im dritten Schritt investieren die Portfoliomanager in die vielversprechendsten Unternehmen. Diese Auswahl wird fortlaufend auf Risikostruktur und Strategiekonformität geprüft. Weil die Anlagestrategie langfristig und über Zyklen hinweg angelegt ist, finden größere Umschichtungen vorrangig nur dann statt, wenn sich fundamentale Technologie- oder Unternehmenseinschätzungen durch unerwartete Ereignisse nachhaltig ändern.

Immer mehr Asset Manager setzen auf Technologie, Robotik & Co
Bantleon setzt mit dem neuen Fonds auf einen Megatrend, der in der Fondsbranche immer größere Beachtung findet: So gab Allianz Global Investors jüngst die Lancierung des "Allianz Global Artificial Intelligence" bekannt, der auf künstliche Intelligenz setzt. Acatis ging mit dem "Bayerninvest Acatis KI Aktien Global-Fonds" an den Start, der gar zu 100 Prozent von künstlicher Intelligenz (KI) gesteuert wird. Vorerst ist das Produkt allerdings nur institutionellen Anlegern vorbehalten.

Für Privatanleger hat die Deka mit dem "Deka-Industrie 4.0" einen neuen Aktienfonds aufgelegt, mit dem Anleger an Unternehmen partizipieren können, die die Digitalisierung der Industrie vorantreiben. Die Candriam Investors Group gab vor Kurzem die Auflegung einer neuen Strategie für Robotik und innovative Technologien bekannt. Sie soll in Unternehmen investieren, die innovative, zukunftsweisende Produkte in diesem Segment entwickeln. Der Fonds befindet sich derzeit noch im Registrierungsprozess. (cf)