Die Fondsgesellschaft Dexia Asset Management (Dexia AM), ein Tochterunternehmen der französisch-belgischen Bank Dexia Gruppe, hat eine Niederlassung in Frankfurt eröffnet. Ihre Leitung wird Achim Gilbert übernehmen. Bislang unterhielt Dexia Repräsentanzen in Belgien, Frankreich, Spanien, Italien und Skandinavien. Mit der neuen Niederlassung in Deutschland habe man den vorläufigen Höhepunkt in der Expansion in Europa erreicht, heißt es von Seiten des Unternehmens.

Dexia AM bietet Aktien-, Bond-, und Spezialitätenfonds an und ist im Segment Sustainable and Responsible Investment Marktführer in Europa, im Segment Hedgefonds gehört Dexia AM zu den europäischen Top Fünf. Dexia AM verwaltet eigenen Angaben zufolge derzeit ein Vermögen von rund 101,1 Milliarden Euro für private und institutionelle Anleger.

Schwerpunkte des Fondsmanagers in Deutschland werden nachhaltige Portfolios, Rentenfonds und nach quantitativen Modellen gemanagte Aktienfonds für institutionelle und private Anleger sein. "Der Schritt auf den deutschen Markt ist wohl überlegt und folge einer sorgfältigen Evaluation von Kundenbedarf, Marktstruktur und Wettbewerbern", sagt Henri-Michel Tranchimand, Vorstand von Dexia anlässlich der Eröffnung der deutschen Niederlassung in Frankfurt. "Deutschland ist mit einem Investitionsvolumen von rund 1,3 Billionen Euro nicht nur einer der attraktivsten, sondern auch einer der umworbensten Märkte auf dem Kontinent." Hier könne nur bestehen, wer durch Qualität und mit einem wettbewerbsfähigen Angebot überzeugt."

Insgesamt sind bereits 59 der rund 100 Dexia-Fonds in Deutschland zum Vertrieb zugelassen. Dexia AM bietet damit bereits zum Start ein umfassendes Fondsuniversum mit einer Bandbreite von Anlage- und Risikoklassen und einer breiten geografischen Streuung von Länder- und Branchenfonds über europäisch bis zu weltweit anlegenden Portfolios.

Dass die Expertise von Dexia AM in Deutschland gefragt ist, haben die Fondsspezialisten in den letzten vier Jahren in einer Pilotphase getestet. So wurden zum Beispiel bereits im Jahr 2003 die ersten Investmentfonds, die gemäß nachhaltigen Kriterien investieren, zum Vertrieb in Deutschland zugelassen. In diesem Segment gehört Dexia AM zu den Vorreitern und ist mit einem verwalteten Vermögen von über 14 Milliarden Euro und einem Marktanteil von rund 7,5 Prozent Marktführer in Kontinentaleuropa. Von den mittlerweile 22 SRI-Fonds sind in Deutschland 16 Fonds erhältlich, die von Geldmarkt über Renten- und Mischfonds bis zu Equities jede Risikoklasse abdecken.

"Das Interesse an nachhaltigen Investments ist gerade in Deutschland sehr stark", bestätigt Roland Kölsch, Fondsmanager Sustainable und Responsible Investment bei Dexia AM. Dabei seien die potenziellen Kunden keineswegs nur unter den besonders ökologisch oder religiös motivierten Privatanlegern zu finden. Von den geschätzten 4,1 Milliarden Euro, die nach Zahlen von Eurosif im Jahr 2006 in Deutschland in nachhaltig gemanagten Fonds verwaltet werden, werden rund 2,4 Milliarden Euro speziell für institutionelle Kunden wie Pensionsfonds und Versicherungen gemanagt.

In Frankfurt startet das Team mit drei Mitarbeitern, Anfang 2007 soll bereits aufgestockt werden. "Mit der Eröffnung einer eigenständigen Niederlassung gibt Dexia AM allen Kunden ein klares Signal für ein dauerhaftes Engagement im Deutschen Markt", unterstreicht Achim Gilbert, Leiter der Zweigniederlassung Deutschland der Dexia AM. (rmk)