Die DWS kombiniert in einem neuen Aktienfonds Nachhaltigkeitsaspekte mit den Chancen der globalen Schwellenländer. Der "DWS Invest ESG Global Emerging Markets Equities" investiert in Unternehmen aus den aufstrebenden Volkswirtschaften Asiens, Lateinamerikas, dem Mittleren Osten, Afrikas und Osteuropas, die über sehr gute Bewertungen bei den ESG-Kriterien verfügen. ESG umfasst die Bereiche Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.

Der aktiv gemanagte Fonds, der noch nicht für den Vertrieb in Österreich zugelassen ist, kombiniert eine volkswirtschaftliche Analyse auf Länderebene mit einer fundamental getriebenen Aktienauswahl. Das Team um Fondsmanager Sean Taylor, Chief Investment Officer APAC & Head of Emerging Market Equities, sucht nach qualitativ hochwertigen Wachstumswerten, weniger bekannten Nebenwerten und Unternehmen in Situationen einer Trendwende. Damit besteht für das Fondsmanagement in jeder Marktphase die Möglichkeit zu einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung.

Investments in Marktführer
Die Auswahl der Aktien erfolgt in drei Schritten: Zunächst müssen die makroökonomischen Rahmenbedingungen passen, dabei sind besonders Reformen im Nachhaltigkeitsbereich in den jeweiligen Ländern entscheidend. Als zweites folgt die Analyse der Einzeltitel. Die lokale Expertise der DWS ermöglicht eine Nähe zum Management, so kann beurteilt werden, wie konsequent eine nachhaltige Firmenpolitik umgesetzt wird. "Der dritte Aspekt ist die Suche nach potenziellen Katalysatoren für eine mögliche Wertsteigerung. Uns interessiert, welche Auswirkungen eine stärkere Ausrichtung an Nachhaltigkeitskriterien für ein Unternehmen in Zukunft haben wird", betont Sean Taylor.

Das Portfolio kann grundsätzlich in Unternehmen mit unterschiedlicher Marktkapitalisierung investieren. Der Fokus liegt auf Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als zehn Milliarden US-Dollar. Die Beimischung von Firmen mit kleiner und mittlerer Marktkapitalisierung ermöglicht die schnelle Aufnahme neuer Trends. "Wir investieren bevorzugt in Marktführer mit starken Bilanzen, einem hohen Cashflow, guten Margen und einer attraktiven Dividendenrendite. Das ist ohne ein nachhaltiges Geschäftsmodell nicht möglich", erläutert Fondsmanager Taylor. (jb)