Der Frankfurter-Value Focus Fund ist mit Wirkung zum 1. Januar 2019 zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland zugelassen. Dies teilt die Shareholder Value Management AG mit, die den Fonds initiiert hat. Der Frankfurter-Value Focus Fund wird nach einer wertorientierten Anlagestrategie gemanagt.

Das Beraterteam um Shareholder-Value-Chef Frank Fischer und Portfolio-Manager Ronny Ruchay hat einen langfristigen Anlagehorizont und investiert weltweit vor allem in eigentümergeführte Unternehmen. Dabei kommt es darauf an, dass diese dauerhaft über strukturelle Wettbewerbsvorteile verfügen und ihre Aktien am Markt deutlich unter ihrem inneren Wert gehandelt werden. Bei der Steuerung der Investitionsquote kann das Team auch auf Sentiment-Indikatoren zurückgreifen, um aktuelle Marktineffizienzen auszunutzen.

Flexibel in der Anlage
Das Ergebnis dieser Strategie ist ein konzentriertes Portfolio aus 15 bis 20 Titeln. Aktuell machen die fünf größten Positionen etwa 70 Prozent des rund 51 Millionen Euro großen Fonds aus. Als alternativer Investmentfonds (AIF) ist der Frankfurter – Value Focus Fund hinsichtlich der Anlagemöglichkeiten flexibler als ein UCITS-Fonds. So können Einzelpositionen beispielsweise höher gewichtet werden. 

"Mit unserem Value-Ansatz profitieren wir besonders von der Informationsineffizienz bei Small- und Micro-Caps", sagt Frank Fischer. Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von unter 500 Millionen Euro würden von deutlich weniger Analysten abgedeckt als große Unternehmen. "Entsprechend lassen sich immer wieder 'Hidden Champions' mit einfachen und verständlichen Geschäftsmodellen finden", so Fischer. Dazu passe, dass im langfristigen Vergleich die wertorientierte Anlage in Nebenwerte deutlich bessere Ergebnisse liefere als eine Anlage in Blue Chips.

Wöchentlich handelbar
Der Frankfurter -Value Focus Fund führt die Anlagepolitik des Absolutissimo Fund-Value Focus Fund fort, der am 31. Dezember 2010 aufgelegt und technisch am 1. Oktober 2017 auf den neu gegründeten Frankfurter-Value Focus Fund verschmolzen wurde. Die Anlagestrategie und die Auswahlkriterien sind unverändert geblieben.

Seit Auflegung konnte die Strategie eine Performance von 154,31 Prozent erzielen (Stand 31.Oktober 2018). Bisher war der Fonds als Luxemburger AIF nicht zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland zugelassen. Mit der Zulassung wurde die Berechnung der erfolgsabhängigen Vergütung auf Jahresbasis umgestellt und der Fonds wöchentlich handelbar gemacht. (am)