Es gibt Aktienfonds, die segeln unter dem Radar des Marktes, obwohl sie zu den Top-Produkten ihrer Kategorie gehören. Auf die beiden Euroland-Aktienfonds Prévoir Gestion Actions und Prévoir Perspectives trifft das jedenfalls zu. Über mehr als 13 Jahre hat der gebürtige Schwabe Armin Zinser die beiden Fonds der französischen Lebensversicherungstochter Prévoir Asset Management gemanagt, die hierzulande aber nur Brancheninsidern bekannt geworden sind – und das, obwohl sie über diverse Vergleichszeiträume zu den absoluten Top-Performern gehörten und mit Preisen überhäuft wurden.

Seit Beginn des Jahres hat Louis Puga das Ruder im Management der beiden Prévoir-Fonds übernommen. Der Franzose betont, seine Entscheidung sei durchaus bewusst gefallen. Schon während seiner Zeit als Portfoliomanager für Small und Mid Caps bei der Caisse des Dépots et Consignations, das französische Pendant zur deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau, sei Armin Zinser mit seiner Art, in langfristig aussichtsreiche Unternehmen zu investieren, nicht nur für ihn selbst, sondern für viele Fondsmanager seiner Generation eine Art Mentor gewesen.

Wir wollten wissen, was er damit meint, und haben die beiden Portfoliomanager in der Prévoir-Niederlassung in Paris zum Gespräch für die aktuelle Magazinausgabe von FONDS professionell besucht. In der Bilderstrecke oben haben wir zentrale Aussagen aus dem Interview zusammengetragen. (hh)


Das vollständige Gespräch finden Leser in Ausgabe 2/2022 von FONDS professionell oder über diesen Link zur Online-Version (Anmeldung erforderlich).