Der ehemalige DZ-Bank-Chefstratege Christian Kahler hat gemeinsam mit seinem Kollegen Jochen Kurz den ersten eigenen Publikumsfonds auf den Markt gebracht. Das Duo hatte sich erst vor wenigen Wochen mit der Investmentboutique Kahler & Kurz Capital selbstständig gemacht. Das neue Portfolio Kahler & Kurz Aktienfonds ist sowohl in sparplanfähiger Form für private Anleger (DE000A3DEBY6) als auch für institutionelle Investoren (DE000A3DEBX8) erhältlich. Laut "Bloomberg" startet der Fonds mit einem Volumen von rund acht Millionen Euro. Investiert haben demnach die beiden Gründer selbst, der strategische Partner Hövelrat Holding sowie externe Investoren.

Qualität im Portfolio
Der Fondsneuling investiert in ein konzentriertes Portfolio von 25 bis 35 Qualitätsunternehmen. "Mit unserer Definition von Qualitätsunternehmen finden wir viele aussichtsreiche Unternehmen in der zweiten Reihe und formen so ein Portfolio, das langfristig ordentliche Renditen und gegenüber dem Gesamtmarkt geringere Schwankungen aufweisen sollte. Starke Qualität gibt es auch abseits ausgetretener Pfade", erklärt Geschäftsführer Kahler.

Damit ein Unternehmen letztlich ins Portfolio kommt, muss die jeweilige Firma den fünfstufigen Filterprozess überstehen. Nach dem Screening der Kennzahlen prüfen die Experten zunächst Widerstandsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens, dann die Unternehmenskultur und Corporate Governance, die Fähigkeit des Unternehmens freie Mittelzuflüsse in Wachstum zu reinvestieren und schließlich die Attraktivität der Bewertung. Zu den zehn größten Positionen des Portfolios gehören Werte wie Intuit, S&P Global und Münchener Rück. (cf)