Ein Hochzinsanleihefonds von Bluebay Asset Management gehört seit neuestem zu den Spitzenprodukten im Fondsranking der Ratingagentur Scope. Die Analysten haben ihn in ihrer jüngsten Rating-Runde mit der Bestnote A ausgezeichnet. Der Bluebay Global High Yield Bond überzeuge in der Rendite- und in der Risikobetrachtung, erklärt Analystin Barbara Claus. Sowohl auf Drei- als auch auf Fünfjahressicht liegt er mit einem Plus von 7,3 beziehungsweise 5,5 Prozent pro Jahr deutlich vor der Konkurrenz. Im Schnitt erzielten globale High-Yield-Fonds in diesen Zeiträumen 5,0 beziehungsweise 4,4 Prozent jährlichen Wertzuwachs. Zugleich lagen Volatilität und Maximalverlust des Bluebay-Portfolios deutlich unterhalb des Durchschnitts. 

Die zehn größten Fonds mit einem Upgrade im Mai

Der Anlageerfolg der Bluebay-Manager ist offenbar nicht allein einem günstigen Marktumfeld zu verdanken. Ein anderer weltweit investierender Hochzinsfonds wurde jedenfalls gerade deutlich herabgestuft: Das Blackrock-Portfolio BGF Global High Yield Bond wird nun nicht mehr mit dem immer noch sehr guten Rating B bewertet, sondern nur noch mit der mittelmäßigen Note C. "Sowohl die Performance als auch das Risiko des Fonds fallen im Vergleich zur Peergroup moderat aus", begründet Analystin Claus diese Entscheidung. 

Zwar liegt der Blackrock-Sammeltopf sowohl bei der Wertentwicklung als auch von den Risikokennzahlen her noch leicht über dem Durchschnitt – aber eben nur leicht. Weiteres Manko: "Mit laufenden Kosten von 1,45 Prozent per annum gehört der Fonds zu den teureren Vertretern seiner Peergroup", moniert Claus.

Legg Mason zündet den Performance-Turbo
Insgesamt aktualisierten die Scope-Analysten zuletzt mehr als 6.400 Fondsratings. Für 211 Produkte gab es eine bessere Note, 234 wurden herabgestuft. 75 Fonds bekamen zum ersten Mal ein Scope-Rating, sieben davon schafften es aus dem Stand in den Olymp der mit A bewerteten Portfolios. Zu den Durchstartern gehören der europäische Aktienfonds MS Europe Opportunity, der nachhaltige globale Aktienfonds Aegon Global Sustainable Equity und das Asien-Aktienprodukt Mirae Asset Asia Growth.

Ein Upgrade bekamen unter anderem der Öko-Aktienfonds BNPP Global Environment (von D auf C), der Nordamerika-Aktienfonds JPM America Equity (von C auf B) und das Absolute-Return-Portfolio Epsilon Fund Q-Flexible (ebenfalls von C auf B). Darüber hinaus konnte der US-Nebenwertefonds Legg Mason Royce US Small Cap Opportunities zum ersten Mal seit mehr als fünf Jahren wieder an die Spitze vorrücken; er ist nun mit B statt C benotet. Seine Wertentwicklung unterliegt zwar heftigen Schwankungen, zuletzt allerdings solchen nach oben: In den vergangenen zwölf Monaten konnte das vierköpfige Managementteam den Wert des Portfolios mit 94,5 Prozent Plus nahezu verdoppeln.

Die zehn größten Fonds mit einem Downgrade im Mai

Unter den Verlierern des Monats Mai sind mit dem T. Rowe Price Emerging Markets Equity und dem T. Rowe Price Global Technology Equity gleich zwei Produkte des namhaften US-Vermögensverwalters. Mit dem 4,2 Milliarden Euro schweren Pimco GIS Emerging Markets Bond musste zudem ein Schwellenländer-Dickschiff die Bestnote abgeben. Der Rentenfonds wird nun mit B bewertet. (fp)


Zur Ratingmethodik: Das Scope-Fondsrating bewertet die Qualität eines Fonds innerhalb seiner Vergleichsgruppe. Das Rating reflektiert unter anderem die langfristige Ertragskraft und die Stabilität der Fondsperformance sowie das Timing- und das Verlustrisiko. Das System umfasst fünf Ratingstufen – von A bis E. Als Top-Rating gelten A- und B-Ratings. In Summe hat Scope aktuell per Ende Februar 6.408Produkte unter die Lupe genommen.