Welche Themen die Investmentwelt gerade bewegen, zeigt sich Jahr für Jahr an den Vorträgen der Anbieter auf dem FONDS professionell KONGRESS. Mal sind Schwellenländer besonders angesagt, im Jahr darauf stehen dann eher Regulierungs- oder Steuerfragen im Fokus. 2019 spielt sich ein anderes Thema in den Vordergrund: Auf dem Kongress am 30. und 31. Januar in Mannheim stehen Finanzberatern sage und schreibe 30 Präsentationen zur nachhaltigen Geldanlage zur Wahl.

FONDS professionell ONLINE stellt diese Vorträge kurz vor – der Link im Text führt Sie direkt zu den Vortrags-Details. Dort können Sie sich das Referat auch auf Ihre persönliche Merkliste setzen, was die Planung des Kongressbesuchs enorm vereinfacht.

Topreferenten auf der großen Bühne
Drei der genannten Vorträge finden wegen des erwarteten Ansturms im Konferenzsaal 1 statt, dem größten im Congress Center Rosengarten. Am Mittwoch, 30. Januar, um 14.40 Uhr tritt dort Bert Flossbach auf. Der Kölner Vermögensverwalter setzt sich mit der "Nachhaltigkeitswelle" durchaus kritisch auseinander: "Nachhaltigkeit lässt sich nicht mit simplen Checklisten beurteilen oder politisch vorgeben", betont er. Fehlanreize und die Saat der nächsten Finanzkrise wären die Folge. "Nachhaltigkeit lässt sich nicht von oben verordnen, sie muss gelebt, ganzheitlich betrachtet und umfassend verstanden werden."

Um 15.20 Uhr steht dann Vince Ebert auf der großen Bühne. Auf Einladung von BNP Paribas Asset Management zeigt der Kabarettist und TV-Wissenschaftler mit einem humorvollen Blick, dass Innovationen Voraussetzungen für eine nachhaltige Welt sind – und dass wir optimistisch bleiben können.

Am Donnerstag, 31. Januar, widmet sich um 11.50 Uhr einer der absoluten Topreferenten auf dem diesjährigen FONDS professionell KONGRESS dem Thema: Der frühere Bundesaußenminister Sigmar Gabriel geht auf Einladung von Amundi Deutschland der Frage nach, wo die deutsche Wirtschaft in punkto Klimaschutz und nachhaltige Investments steht.

Ein Sozialpsychologe blickt in die Zukunft
Allein am Mittwoch können Besucher zwischen 18 weiteren Vorträge zum Schwerpunkt Nachhaltigkeit wählen. Den Auftakt macht um 10.30 Uhr Pierin Menzli von der Bank J. Safra Sarasin in Saal 11. Er spricht darüber, wie sich nachhaltig in wegbereitende Technologien wie künstliche Intelligenz, Robotik und 3-D-Druck investieren lässt. In Saal 12 erläutert Christian Riemann von Veritas Investment ab 11.20 Uhr, welche Rolle Nachhaltigkeit im Infrastrukturfonds des Anbieters spielt.

Um 12 Uhr erörtert Carsten Roemheld von Fidelity in Saal 7 gemeinsam mit dem Sozialpsychologen Harald Welzer, Vorstand der Stiftung Futurzwei, was der demografische, geopolitische und ökologische Wandel für Anleger und Fondsmanager bedeutet. Parallel dazu klärt Michael Huber von Raiffeisen Capital Management in Saal 2, wie sich eine Verbesserung in der Nachhaltigkeitsbewertung auf die Börsenentwicklung eines Unternehmens auswirken kann. Und in Saal 6 erläutert Thomas Wiesemann, Vorstand der Allianz Lebensversicherung, den ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz des Konzerns und seiner Versicherungsprodukte.

Der deutsche Rekordhalter im Marathon auf der Bühne
In Saal 12 erfahren Besucher ab 12.40 Uhr von Thomas-Lloyd-Manager Ralf Sutter, wie ein Sachwertinvestment in Infrastruktur "einen attraktiven Dreiklang aus wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Rendite bieten" kann, wie es in der Ankündigung heißt. Den Vortrag von Starfondsmanager Frank Fischer auf Einladung von Prima Fonds um 14.15 Uhr in Saal 10 spricht, werden nicht nur Freunde der ökologischen und ethischen Geldanlage besuchen – schließlich wagt der Manager des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen einen generellen Blick auf die aktuellen Chancen und Herausforderungen an den Finanzmärkten. Doch was viele nicht wissen: Nachhaltigkeitskriterien spielen bei Fischers Aktienselektion eine bedeutende Rolle.

Zeitgleich tritt in Saal 4 ein Urgestein des nachhaltigen Investierens auf: Ökoworld-Portfoliomanager Nedim Kaplan stellt den "ersten Elternfonds der Welt" vor, der "Love, Peace und Performance" verbinden soll. Um 14.55 Uhr erläutern in Saal 3 Chris McGoldrick und Robert Harley von Stewart Investors, einem Ableger von First State Investments, wie wichtig die nachhaltige Entwicklung für die Performance eines Investments ist. Zeitgleich erfahren Interessierte in Saal 10, welche Parallelen es zwischen Investitionen in Photovoltaik und einem Marathon gibt: Arne Gabius, deutscher Rekordhalter im Marathon, spricht auf Einladung der HEP Kapitalverwaltung, einem Spezialisten für Investitionen in erneuerbare Energien.

"Rettet Geld die Welt?", fragt der Baptist
Eine Stunde später, um 15.55 Uhr in Saal 7, referiert Susanne Linhardt von Bantleon über zukunftsfähige Technologieunternehmen, die großen Chancen von defensiven Infrastrukturaktien und über substanzorientierte Anleihen. In Saal 5 erläutert zur gleichen Zeit Maximilian Riesser, wie Sycomore Asset Management "extra-finanzielle Kriterien" in den Investmentprozess integrieren und wie die entsprechenden Erkenntnisse die Unternehmensbewertungen beeinflussen.

"Rettet Geld die Welt?", hat Baptist Johannes B. Freyer von der Missionszentrale der Franziskaner seinen Vortrag überschrieben, den er um 16.40 Uhr in Saal 9 auf Einladung von Ampega Investment hält. "Die Vorstellung, dass mit der Geldanlage nicht nur finanzieller Ertrag, sondern darüber hinaus auch eine soziale und ökologische Wirkung verbunden sein kann, stößt auf immer breitere Zustimmung", heißt es in der Ankündigung des Vortrags. Ebenfalls am Mittwoch um 16.40 Uhr erläutert Fabian Ackermann von der Zürcher Kantonalbank in Saal 11, wie Swisscanto Asset Management ESG- und Faktorinvestments vereint.

Können Investoren beim Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele helfen?
Um 17.20 Uhr zeigt Carlos von Hardenberg, einer der Gründer von Mobius Capital Partners, in Saal 10, warum es sich insbesondere bei Schwellenländerinvestments lohnt, bei der Titelauswahl ESG-Kriterien zu berücksichtigen. Gleich sechs Investmentboutiquen stellt Georg Redlbacher von Multi Boutique Marketers (MBMs) um 17.20 Uhr in Saal 8 vor, darunter den auf ESG-Investments in US-Aktien spezialisierten Anbieter Coho Partners.

Bei RAM Active Investments in Saal 3 erläutert Fondsmanager Emmanuel Hauptmann zur gleichen Zeit, welchen Mehrwert Anlegern der Einsatz von künstlicher Intelligenz und Nachhaltigkeitsfaktoren in ihren Portfolios bringt. Den Tag beschließt um 18 Uhr in Saal 7 Thomas Hassl von BMO Global Asset Management mit der Frage, was Investoren zur Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele beitragen können.

"Nachhaltige Investments: Wahrheit, Mythos oder nur Marketing?"
Der Donnerstag, 31. Januar 2019, bietet neben Sigmar Gabriels Auftritt in Saal 1 neun weitere Referate rund um die ethisch-ökologische Geldanlage. La Financière de l'Echiquier schickt um 11.10 Uhr in Saal 9 Pierre Puybasset und Rolando Grandi mit ihrem Vortrag "Nachhaltigkeit, Innovation und Künstliche Intelligenz – Die Wachstumstreiber der Zukunft, jetzt!" ins Rennen. Parallel dazu geht in Saal 12 Nina Lagron von La Française der Frage nach, ob niedrigere Kohlendioxid-Emissionen zur Outperformance führen. Um 11.50 Uhr stellt Beryl Bouvier di Nota von OFI Asset Management in Saal 3 seinen Fonds OFI Positive Economy vor, der sich dem "Impact Investing" verschrieben hat.

Am Nachmittag um 14.15 Uhr in Saal 11 verrät Nathalie Wallace von State Street Global Advisors, wie Anleger ihr Portfolio "ESG-sicher machen, Risiken mindern und finanzielle Erträge erzielen können", wie es in der Ankündigung heißt. "Nachhaltige Investments: Wahrheit, Mythos oder nur Marketing?" ist der Vortrag von Craig Bonthron und Nick Edwardson von Kames Capital überschrieben, den Aegon Asset Management um 14.55 Uhr in Saal 8 anbietet. "In unserem Vortrag geben wir Ihnen Antworten auf diese Fragen und erklären unseren Nachhaltigkeitsansatz bei Aktieninvestments", verspricht der Anbieter.

"Der schnöde Mammon ist nicht des Teufels"
Ökorenta-Geschäftsführer Jörg Busboom hat seinen zeitgleich in Saal 6 stattfindenden Vortrag mit den Worten "Erneuerbare Energien: Der Zukunftsmarkt!" überschrieben. Er möchte eine "renditestarke Kapitalanlage in einem sauberen Investitionsfeld" vorstellen. Über einen "Solarboom durch Strompreisexplosion" spricht Martin Hauder von Sun Contracting am Donnerstag um 14.55 Uhr in Saal 2. Sein Unternehmen biete "nicht nur ein nachhaltiges, innovatives Energiemodell für Landwirte und Gewerbe, sondern auch ein neues Finanzprodukt, das wirtschaftliche Effizienz maximiert und direkte Vorteile für Berater und Investoren generiert".

Doch lohnt es sich überhaupt, in nachhaltige Fonds zu investieren? Und welche Kriterien können Anleger bei der Produktauswahl anwenden? Diesen Fragen geht Thomas Züttel, Analysechef von Fundinfo, ab 16.35 Uhr in Saal 9 nach. Grundsätzlicher geht es simultan in Saal 6 zu: "Wie man von der Bibel lernen kann, dass der schnöde Mammon nicht des Teufels ist", ist der Vortrag überschrieben, den der Moraltheologe Bernd Werle von den Steyler Missionaren auf Einladung von Steyler Fair Invest hält. Die Teilnehmer sollen erfahren, "wie man mit einem christlichen Investment gute Gewinne macht", heißt es in der Ankündigung. (bm)