Die Fondspolicen-Experten der Frankfurter Beratungsgesellschaft F-Fex haben ihr Ratinguniversum erweitert. Zu Ende Juni haben sie in zwölf neuen Kategorien erstmalig Einstufungen für Portfolios vergeben. Somit bewertet die Mitte 2017 von Ex-Feri-Managern gegründete Gesellschaft insgesamt 4.558 Fonds oder 11.852 Anteilsklassen in 72 Kategorien. 

Das Rating-Komitee von F-Fex überprüft nach eigenen Angaben regelmäßig, ob sich neue Fondskategorien für das Ratingverfahren qualifizieren. Nachdem seit Anfang des Jahres bereits für die ersten 60 Vergleichsgruppen Ratings berechnet werden, werde es in Zukunft auch für folgende Kategorien Fondsratings geben:

Das Ratingkonzept ziele mit seinem Bewertungssystem und der dynamischen Gewichtung der Indikatoren insbesondere auf die Prognosegüte des Ratings ab (FONDS professionell ONLINE berichtete). Es umfasst alle Fonds oder Fondsanteilsklassen mit einer Historie von mindestens fünf Jahren und Zugehörigkeit zu einer hinreichend homogenen Vergleichsgruppe (Peergroup). (jb)


Bei den neu bewerteten Gruppen haben es insgesamt 126 Fonds (332 Anteilsklassen) auf Anhieb geschafft, die Top-Ratingnote von A oder B zu erzielen. Folgende Fonds haben die Bestnote A erhalten: