Die Frankfurter Fondsboutique QC Partners reagiert auf das niedrige Zinsumfeld und initiiert den Publikumsfonds QCP Bond Income (ISIN: DE000A2QFHH9). "Mit der neuen Fondslösung sollen die Aussicht auf positive Erträge zusammen mit den risikoreduzierenden Charakteristiken von Renteninvestments zurück ins Portfolio geholt werden", erklärt das Fondshaus in einer Pressemitteilung. Das Konzept wird bereits seit Dezember 2020 innerhalb eines Spezialfondmandats umgesetzt und soll nun auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Alternatives Rentenexposure
"Staatsanleihen nehmen traditionell einen wichtigen Platz in institutionellen Portfolios zur Erwirtschaftung stabiler Erträge sowie zur Streuung und Risikoabsicherung ein", erläutert Harald Bareit, Geschäftsführer von QC Partners. "Aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen fällt es derzeit vielen Investoren schwer, diesen Baustein bedarfsgerecht abzudecken." Der neue Fonds solle Anlegern eine Möglichkeit bieten, diese Lücke effizient zu schließen.

Die liquiden Mittel des Portfolios werden in Anleihen von Emittenten mit erstklassiger Bonität und geringem Zinsänderungsrisiko investiert. Das Kernstück des Fonds bildet dabei eine "Collar"-Strategie auf den Bund-Future. Durch die erzielten Prämieneinnahmen eröffnet sich die Renditequelle des Konzepts – und zwar grundsätzlich unabhängig vom aktuellen Negativzinsumfeld in Deutschland.  

Zeichnungsphase gestartet
Der Fonds wird bei der Ampega Investment in Köln als ausschüttende Tranche aufgelegt. Das angestrebte Fondsvolumen liegt laut den Initiatoren bereits zum Start im zweistelligen Millionenbereich. Das Auflagedatum für den in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Fonds ist für den 2. Juli 2021 geplant. Fondsanteile können über Banken und alle gängigen Fondsplattformen erworben werden. (cf)