Franklin Templeton löst zum 19. August den aktuell knapp 23 Millionen Euro großen Franklin K2 Global Macro Opportunities Fund auf. "Nach Auffassung des Verwaltungsrats ist es aufgrund der relativ geringen Größe des Teilfonds nicht mehr im Interesse der Anteilsinhaber, den Fonds weiterzuführen", heißt es in einer Anlegermitteilung, die FONDS professionell ONLINE vorliegt.

K2 ist die Hedgefonds-Tochter des kalifornischen Vermögensverwalters. Der Global Macro Opportunities hat eine schwere Zeit hinter sich: Die in Euro abgesicherte Anteilsklasse verlor seit Auflage im November 2016 bis Ende 2018 mehr als zehn Prozent an Wert. In diesem Jahr entwickelte sich der Fonds bislang zwar wieder positiv, das Interesse der Anleger konnte aber nicht wieder geweckt werden.

Global-Macro-Strategie wird fortgeführt
Ein Sprecher des Anbieters betonte auf Nachfrage der Redaktion, die Fondsschließung habe keine Auswirkung auf den Franklin K2 Alternative Strategies Fund. Dieser rund 2,3 Milliarden Euro schwere Fonds, der einen Multi-Strategie- und Multi-Manager-Ansatz verfolgt, wird auch hierzulande aktiv vertrieben. Die Global-Macro-Strategie, die eine der vier Hedgefonds-Ansätze im Fonds ist, werde trotz Schließung des Luxemburger Teilfonds fortgeführt. (bm)