Frankfurt, den 18. Oktober 2002. Mit der Eintragung ins Handelsregister am 2. Oktober 2002 ist die Fusion der beiden Kapitalanlagegesellschaften Deutscher Investment Trust und Allianz KAG nun auch formaljuristisch abgeschlossen. Bereits in den Monaten zuvor wurden die Voraussetzungen für diesen Zusammenschluss geschaffen und Bereiche der beiden Publikumsfondsgesellschaften zusammengelegt.

Innerhalb des Allianz Dresdner Asset Management ist der dit als eigenständiger Asset Manager mit der Ausrichtung auf das Publikumsfondsgeschäft in Deutschland positioniert.

Das Aktienfondsmanagement des dit wird auch weiterhin von Frankfurt verantwortet und gliedert sich in folgende neun Bereiche:
Economics & Strategy, Company Research, globale Aktien, europäische Aktien, Mischfonds, quantitative Produkte, Geldmarkt- und geldmarktnahe Produkte, Handel sowie Business Services.

Im Rahmen der Neustrukturierung hat es folgende Veränderungen im Fondsmanagement gegeben: Jörg de Vries-Hippen, Harald Sporleder und Wilhelm Heinrichs haben die Portfolien von Dirk Ropers und Christoph Niesel übernommen, die den dit verlassen haben. Frank Hansen, der unter anderem den DIT-NEBENWERTE DEUTSCHLAND managt,
hat die Leitung des Small and Mid Cap Teams übernommen. Der
dit-Medienfonds wird seit dem 9. Oktober 2002 von Gareth Thomas in London gemanagt. Der bisherige Fondsmanager Stephan Eger ist ab sofort auf globaler Ebene für den Bereich Telekommunikation und Medien einschließlich der Sektoranalysten und -fondsmanager verantwortlich und managt darüber hinaus weiterhin den dit-Multimedia.

Das Rentenfondsmanagement ist unter dem Dach von PIMCO in München zusammengefasst.