Plansparer, die vor zehn Jahren Fonds auf deutsche Aktien wählten, haben wenig falsch, aber vieles richtig gemacht: Der neuesten Wertentwicklungsstatistik des Investmentverbands BVI zufolge zählten Portfolios mit Dividendentiteln aus der Dax-Familie seither zu den besonders starken Renditebringern. Wer Anfang 2012 in Sparplan-Form ein mittelprächtiges Produkt dieser Kategorie gewählt und seitdem 100 Euro monatlich eingezahlt hat, konnte nach Abzug aller Kosten und Ausgabeaufschlägen zu den eingezahlten 12.000 Euro durchschnittlich satte 5.098 Euro oder 6,9 Prozent pro Jahr dazuverdienen.

Allerdings geht es freilich noch besser: FONDS professionell ONLINE hat die jüngste Auswertung des Branchenverbands per 31. Dezember 2021 nach Sparplan-Spitzenreitern durchstöbert: Wir zeigen im vierten Teil unserer siebenteiligen Serie, was Anleger bei einer monatlichen Einzahlung von jeweils 100 Euro auf zehn Jahre gerechnet mit den besten Portfolios der Kategorie "Aktienfonds Deutschland" verdienen konnten und stellen die Resultate unserer Auswertung aus dem Sommer 2021 gegenüber – klicken Sie sich durch unsere Bilderstrecke oben! (cf)


Die weiteren Teile des großen Sparplan-Checks können unsere Leser hier abrufen:
Auftakt: Serie übers Fondssparen: Gelassenheit bringt Geld
Teil 1: Diese rentenbetonten Mischfonds sind die Sieger
Teil 2: Diese ausgewogenen Mischfonds machen das Rennen
Teil 3: Die Schätze unter den aktienbetonten Mischfonds


Über die Wertentwicklungsstatistiken des BVI
Die Berechnung des BVI berücksichtigt sowohl den Ausgabeaufschlag als auch alle fondsinternen Kosten. Ausschüttungen wurden außerdem rechnerisch umgehend in neue Investmentfondsanteile investiert. Das soll den Vergleich ausschüttender und thesaurierender Investmentfonds erlauben.

Erklärung zu den Grafiken in der Bilderstrecke: Die Charts zeigen die Entwicklung des Einzelfonds (rote Linie) im Vergleich zu der von Mountain View herangezogenen Gruppe an Konkurrenzprodukten (orange).