Klein, aber oho! Bei der aktuellen BVI-Sparplan-Statistik per 30. Juni 2019 setzt sich einmal mehr eine kleine, überschaubare Fondsgruppe als die absolut lohnenden Renditebringer durch. Mehrere Jahre hintereinander führen jene europäischen Aktienfonds, die auf Nebenwerte setzen, nun schon die Wertentwicklungsstatistik des Bundesverbands an. Wer in den vergangenen zehn Jahren monatlich 100 Euro in europäische Nebenwertefonds einzahlte, hat per Mitte 2019 der BVI-Berechnung zufolge zu den angesammelten 12.000 Euro im Durchschnitt 5.981 Euro dazuverdient. Das entspricht einer Jahresrendite von 7,8 Prozent. Zum Vergleich: Bei breit streuenden Europa-Aktienfonds, die zu einem nicht unerheblichen Teil auf milliardenschwere Börsengiganten setzen, betrug der Investorenlohn "lediglich" 3.647 Euro respektive 5,2 Prozent pro Jahr.

Wer in solch einen "Kleine Könner"-Fonds investieren möchte, dem steht allerdings nur eine kleine Auswahl zur Verfügung. Mehrfachzählungen aufgrund verschiedener Fondstranchen ausgeklammert, sind es nämlich gerade einmal sieben Geldtöpfe, die sich in der Sparplan-Liste der Europa-Nebenwertefonds des BVI wiederfinden. Was zu einem guten Teil aber auch daran liegt, dass in der BVI-Auswertung eben nur die Fonds der BVI-Mitglieder enthalten sind.

FONDS professionell hat sich im siebten und letzten Teil seiner Serie angesehen, welche dieser sieben Portfolios sich überdurchschnittlich entwickelt haben. Was Anleger bei einer monatlichen Einzahlung von jeweils 100 Euro auf zehn Jahre gerechnet mit den fünf besten Portfolios der Kategorie "Aktienfonds Europa, Small- & Midcaps" verdienen konnten, finden unsere Leser in der Bilderstrecke oben heraus! (cf)


Hier geht es zu den übrigen Teilen der Sparplan-Serie:
Auftakt: Fondssparen: Mit Geduld und Fleiß Vermögen aufbauen
Teil 1: Welche anleihenlastigen Mischfonds Spitze sind
Teil 2: Diese flexiblen Mischfonds sind wahre Schätze
Teil 3: Die Elite der aktienbetonten Mischfonds
Teil 4: Welche Europa-Aktienfonds echte Helden sind
Teil 5: Die Stars bei den Deutschland-Aktienfonds
Teil 6: Diese globalen Aktienfonds holen die Medaillen


Über die Wertentwicklungsstatistiken des BVI
Die Berechnung des BVI berücksichtigt sowohl den Ausgabeaufschlag als auch alle zwischenzeitlich anfallenden fondsinternen Kosten. Ausschüttungen wurden außerdem rechnerisch umgehend in neue Investmentfondsanteile investiert, um einen besseren Vergleich ausschüttender und thesaurierender Investmentfonds zu ermöglichen.

Erklärung zu den Grafiken in der Bilderstrecke
Die Grafiken zeigen die Entwicklung des Einzelfonds (rote Linie) im Vergleich zu der von Morningstar herangezogenen Gruppe an Konkurrenzprodukten (blau).