Investoren sind zunehmend davon überzeugt, dass der Klimawandel Einfluss auf den Geschäftserfolg von Unternehmen haben wird und damit auch auf die Renditeerwartungen. Oder andersherum formuliert: Keine angemessene Strategie für den Klimawandel zu haben, zählt für Investoren zu den größten Risiken.

Weltweit planen deshalb 68 Prozent der Vermögensprofis, ihre Investments in klimabezogene Anlagen im kommenden Jahr zu erhöhen. Das sind zumindest die zentralen Ergebnisse einer von HSBC Global Asset Management in Auftrag gegebenen Befragung.

CO²-effiziente global diversifizierte Multi-Faktor-Strategie
Das Fondshaus hat deshalb auch gleich zwei neue Klima-Fonds auf den Markt gebracht, einerseits den Publikumsfonds HSBC GIF Global Lower Carbon Equity. Das Portfolio zielt darauf ab, eine geringere Kohlenstoffbilanz als sein Referenzindex zu erzielen, indem er den Anteil der Wertpapiere mit den höchsten Treibhausgasemissionen verringert. Der Fonds investiert vorzugsweise in Aktien der entwickelten Märkte weltweit.

Alle Unternehmen werden systematisch nach einem internen Prozess auf ihre Kohlenstoffintensität geprüft, bevor Aktien gekauft werden. Dieser Ansatz soll ein gezieltes Management des CO²-Fußabdrucks und die Verbesserung der Kohlenstoffbilanz des Portfolios ermöglichen. Dessen Kohlenstoffintensität soll damit um über die Hälfte derer des Referenzindexes MSCI World Net USD reduziert werden. Um die attraktivsten Aktien im daraus resultierenden Investment-Universum zu identifizieren, arbeitet das Fondsmanagement mit einem Multi-Faktor-Ansatz, der unter anderem Substanz, Qualität, Momentum, Risiko und Unternehmensgröße berücksichtigt.

Green Bonds für anspruchsvolle Klimaziele
Der neue Anleihefonds HSBC GIF Global Lower Carbon Bond soll ebenfalls eine bessere Klimabilanz erzielen als sein Referenzindex. Hierbei wird der Einfluss einzelner Sektoren und Emittenten auf die Treibhausgasemissionen insgesamt stärker berücksichtigt. Das Fondsmanagement investiert vorwiegend in Investment-Grade-Unternehmensanleihen aus Industrie- und Schwellenländern, die auf US-Dollar, Euro oder Britische Pfund lauten. Green Bonds stehen dabei ganz oben auf der Kaufliste. Der Fonds ist in US-Dollar abgesichert.

Bei der Portfoliokonstruktion nutzt das Fondsmanagement die Expertise der globalen Credit-Research-Plattform mit über 40 Analysten. Jeder Emittent wird evaluiert und einem sektorübergreifenden Vergleich unterzogen, um ein Bild von seinen Klimaauswirkungen zu erhalten. Emittenten, die die geringste Kohlenstoffeffizienz innerhalb der einzelnen Sektoren vorweisen oder die die durch sie verursachten Belastungen nicht kompensieren, kommen für ein Investment nicht in Frage.

Responsible Investment Team bündelt Produktexpertise
HSBC Global Asset Management hat in London ein eigens für Nachhaltige Investments verantwortliches Produktentwicklungsteam eingerichtet. Geleitet wird das Team von Sandra Carlisle. Sie blickt auf 30 Jahre Kapitalmarkterfahrung zurück. Seit über 13 Jahren legt sie ihren Schwerpunkt auf die nachhaltige Kapitalanlage. Carlisle kam 2017 von Newton Investment Management, wo sie den Bereich Responsible Investment leitete. Sie ist auch Vorstandsmitglied der Initiative der Vereinten Nationen Principles for Responsible Investment und Gastdozentin an der Oxford University Smith School of the Environment. (cf)