ING Investment Management wird künftig NN Investment Partners heißen. Der neue Name weist darauf hin, dass das Unternehmen Teil der Nationale-Nederlanden-Gruppe ist. Die Umbenennung wird aller Voraussicht nach Anfang April 2015 erfolgen, teilte eine ING-IM-Sprecherin auf Anfrage von FONDS professionell ONLINE mit.

Hintergrund ist die von der EU-Kommission auferlegte Trennung von Bank und Versicherung der ING-Gruppe. Im Oktober 2013 hatte der Konzern mitgeteilt, das Versicherungs- und Investment-Management-Geschäft abzuspalten. Seit Juli dieses Jahres ist die NN Group an der Amsterdamer Börse gelistet. Zu dem neuen Unternehmen gehören Nationale-Nederlanden, ING Insurance, ING Life und ING IM.

"Wir werden weiterhin operativ unabhängig sein"
Auch wenn der neue Name zunächst gewöhnungsbedürftig klingen mag – als Abkürzung wird N.N. oft als Abkürzung für "nomen nominandum" ("noch zu nennender Name") verwendet – kehrt das Unternehmen mit dieser Marke in gewisser Weise zu seinen Wurzeln zurück: 1994 war das Wertpapier- und Kreditgeschäft des Versicherers Nationale-Nederlanden und das Asset-Management-Geschäft der ING Bank zusammengelegt worden. So entstand ING Investment Management.

"Die neue Marke greift auf unser historisches und reichhaltiges Erbe, unsere Geschichte als Teil von ING und vor allem den Service zurück, den wir unseren Kunden schon seit langer Zeit bieten", sagt ING-IM-Vorstandschef Stan Beckers. ING IM, ING Insurance und Nationale-Nederlanden würden zwar unter der Dachmarke NN vereinigt. "Wir werden jedoch weiterhin unsere eigene Geschäftsstrategie verfolgen und operativ unabhängig sein", betont Beckers.

ING IM hat seinen Hauptsitz in Den Haag und verwaltet weltweit rund 180 Milliarden Euro für institutionelle Kunden und Privatanleger. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.100 Mitarbeiter und ist in 18 Ländern präsent. (bm)