Sonnenenergie zu verstromen ist nach einigen Jahren der Material- und Prozessoptimierung inzwischen die günstigste Art, Strom zu erzeugen. Allein im vergangenen Jahrzehnt sind die Fertigungskosten um rund 90 Prozent gesunken. Mit Kosten zwischen drei und elf Eurocent je Kilowattstunde liegt Photovoltaik inzwischen weit unter den Kosten für Strom aus fossilen Energieträgern. Auch Strom aus Windenergie liegt mit Kosten zwischen vier und rund acht Eurocent je Kilowattstunde darunter. Die Stromgestehungskosten bei Kohle sind mehr als doppelt so hoch wie die Kosten für die Erzeugung von Solarstrom.

Auch wenn angesichts der aktuellen Energiekrise alle aufgefordert sind, Strom zu sparen, wird der weltweite Strombedarf weiterhin ansteigen. Das liegt zum einen an der zunehmenden Elektrifizierung von Industrie und Verkehr, zum anderen an der wachsenden Weltbevölkerung. Während der vergangenen 40 Jahre hat sich der weltweite Stromverbrauch schon verdreifacht.

Investmentchancen in Solarenergie
In wind- und sonnenreichen Monaten decken Erneuerbare bereits jetzt mehr als die Hälfte des deutschen Strombedarfs. Analysten von "Bloomberg" gehen davon aus, dass dieses Verhältnis bis zum Jahr 2050 auch im weltweiten Maßstab gelten wird.

Das Emissionshaus HEP hat sich auf Angebote spezialisiert, in Photovoltaik zu investieren. Inzwischen liegen die Schwerpunkte für den Bau neuer Kraftwerke nicht mehr in Deutschland, sondern in Amerika und Japan. Nach dem mit fast 100 Millionen Euro kürzlich geschlossenen AIF HEP Solar Portfolio 2 befindet sich der Folgefonds gerade in der Gestattungsphase bei der Bafin. Über den Markt, seine Chancen, die Gemeinsamkeiten des neuen Fonds mit seinen Vorgängern und konzeptionelle Neuerungen referiert Werner Braun, Senior Director Retail Funding bei HEP, im Workshop "Energiewende mitgestalten – investieren wie die Profis" auf dem FONDS professionell Investmentforum Sachwerte am 11. Oktober 2022 in Frankfurt. (tw)


Würgen Zinswende und Inflation den Real-Asset-Boom ab? 
Die Beantwortung dieser Frage steht im Zentrum der zweiten Auflage des FONDS professionell Investmentforums zum Thema Sachwerte am 11. Oktober im stilvollen Ambiente des Steigenberger Frankfurter Hofs. Die Referenten der bedeutendsten Anbieter aus den Assetklassen Immobilien, Solaranlagen und Private Equity stellen sich im Anschluss an ihre Workshops den differenzierten Fragen der renommiertesten Investmentexperten des Landes, die die Strategien der Investmenthäuser kritisch unter die Lupe nehmen. 

Da es sich um eine kostenfreie Veranstaltung handelt, ist die Teilnehmeranzahl streng limitiert. Melden Sie sich also rasch an – jedoch spätestens bis 7. Oktober 2022.