Die vergleichsweise konservative Strategie von Jan Ehrhardts Top-Fonds hat sich ausgezahlt: Die Analysten von Scope bewerten den DJE Dividende & Substanz seit neuestem mit der Spitzennote "B". "Der Fonds erzielte exzellente Ergebnisse auf der Risikoseite, mit 82 Punkten im Scope-Rating. Er gehört damit zur Spitzengruppe der Peergroup", erklärt Scope-Analystin Barbara Claus.

Insgesamt konnten sich die Scope-Ratings, ebenso wie die Märkte, im Mai stabilisieren. Im Vergleich zum Vormonat sank zwar die Anzahl der Upgrades von 402 auf 214. Aber auch die Anzahl der Downgrades ging deutlich zurück, von 346 auf 287.

Die zehn größten Fonds mit einem Upgrade im Mai

Gegenüber der Vergleichsgruppe "Aktien Welt Dividende" verfolgt Starfondsmanager Jan Ehrhardt, Sohn von DJE-Gründer Jens Ehrhardt, mit seinem Fonds einen besonders vorsichtigen Ansatz. Sein Fokus liegt auf Unternehmen mit soliden Bilanzen und überdurchschnittlichen Dividenden. Indem er die Aktienquote aktiv steuert, will er in fallenden Märkten Verluste begrenzen. Das hat in der Coronakrise bislang gut funktioniert: "In den vergangenen sechs Monaten, die durch volatile Märkte geprägt waren, verlor der Fonds mit minus 5,8 Prozent weniger als halb so viel wie die Peergroup mit minus 12,1 Prozent und der Peergroup-Index MSCI World High Dividend Yield mit minus 11,9 Prozent", fasst Claus zusammen.

Allianz-GI-Fonds rückt auf Spitzenplatz auf
Mit dem DJE-Flaggschifffonds rückt ein weiterer Klassiker in den Fonds-Olymp der Ratingagentur auf. Bei der letzten Neubewertungsrunde im April bekamen bereits mehrere andere Dickschiffe bessere Noten, darunter auch der DWS Vermögensbildungsfonds I. Zu den Aufsteigern im Mai gehört unter anderem der Allianz Euroland Equity Growth, der sich nun mit einem "A"-Rating schmücken darf. Er punktete zuletzt mit einer starken Wertentwicklung, die vor allem seinem Fokus auf wachstumsstarken Tech-Aktien zu verdanken war. Diese haben sich in der aktuellen Krise bislang gut gehalten. Auch auf Drei- und Fünfjahressicht schneidet der Allianz-GI-Fonds gut ab.

Die zehn größten Fonds mit einem Downgrade im Mai

Eine Note abwärts ging es für den US-Aktienfonds Vontobel US Equity. Nach mehr als einem Jahr in der Spitzengruppe ist er mit der Note "B" aber immer noch gut bewertet. "Der Fonds überzeugt langfristig zwar weiterhin sowohl auf der Performance- als auch auf der Risikoseite, jedoch näherten sich die wichtigsten Kennzahlen des Fonds an die der Mitbewerber an", sagt Claus. Insgesamt trugen per Ende Mai 6.291 Fonds ein Scope-Rating. (fp)


Zur Ratingmethodik: Das Scope-Fondsrating bewertet die Qualität eines Fonds innerhalb seiner Vergleichsgruppe. Das Rating reflektiert unter anderem die langfristige Ertragskraft und die Stabilität der Fondsperformance sowie das Timing- und das Verlustrisiko. Das System umfasst fünf Ratingstufen – von A bis E. Als Top-Rating gelten A- und B-Ratings.