US-Investorin Cathie Wood schrecken die hohen Verluste bei Technologiewerten offenbar nicht. Im Gegenteil: Die Gründerin und Chefin von Ark Invest kaufte für den von ihr gesteuerten aktiven Ark Innovation ETF Aktien im Wert von 105 Millionen US-Dollar nach. Dies berichtet die Wirtschaftszeitung "Handelsblatt" und beruft sich auf Mitteilungen der Gesellschaft. So griff Wood bei Aktien des Streamingdiensts Roku oder bei Spieleanbietern wie Unity Software und Roblox zu.

Zudem gab es einen Wechsel bei der größten Position: Der E-Autobauer Tesla gab den Spitzenplatz an den Videodienstanbieter Zoom ab. Tesla hatte einerseits durch den Kursverfall der Aktie an Volumen verloren, andererseits fuhr Wood aber auch die Position zurück.

Gewagte Investments
Wood hatte mit ihren Vehikeln hohe Gewinne erzielt. Im Zuge der Kurskorrektur, die besonders Technologie-Wachstumswerte betraf, erlitten die Ark-ETFs, die hierzulande nicht zum Vertrieb zugelassen sind, allerdings herbe Werteinbußen.

Der Flaggschiff-Fonds, Ark Innovation ETF, etwa büßte seit seinem Hoch im Februar 2021 gut 75 Prozent an Wert ein. Kritiker monieren den aggressiven Investmentstil von Wood. Sie investiert in Unternehmen, die für Zukunftstechnologien wie Bionik, Elektromobilität oder Fintech stehen. Tatsächlich macht die Mehrheit der Firmen im Portfolio aber noch gar keinen Gewinn. (ert)