Die Lloyd Fonds AG wird im kommenden Jahr einen großen Containerschiffsfonds exklusiv mit einer deutschen Großbank platzieren. Das Beteiligungsangebot umfasst sieben Containerschiffe unterschiedlicher Größenklassen mit einem Investitionsvolumen in Höhe von insgesamt US-Dollar 377,3 Mio. Platziert werden soll ein Eigenkapital in Höhe von US-Dollar 137,5 Mio.

"Für diesen Fonds haben wir einen äußerst interessanten Vertriebspartner gewonnen und gleichzeitig eine Bestätigung unserer positiven Markteinschätzung in Bezug auf Schiffsfonds erfahren. Die Vermögensanlage ist der größte Fonds, der in der 10-jährigen Geschichte unseres Unternehmens aufgelegt wurde. Mit diesem Fonds haben wir uns bereits heute einen signifikanten Anteil des in 2006 zu platzierenden Eigenkapitals gesichert, das laut den Analystenschätzung bei rund EUR 400 Mio. liegen wird", so Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG. "Das Angebot ist ausschließlich auf Renditebasis kalkuliert. Mit dem durch die neue Regierung vereinbarten Erhalt der Tonnagesteuer haben die Anleger langfristige Planungssicherheit".

Das Lloyd Fonds Schiffsportfolio besteht aus sieben Schiffen, von denen sechs derzeit in China und Südkorea gebaut werden. Ein Schiff befindet sich bereits in Betrieb, die anderen werden bis Ende 2007 abgeliefert. Partner in diesem Fonds sind drei erfahrene Hamburger Reedereien sowie drei erfolgreiche Charterer, mit denen 5- bis 9-jährige Anfangschartern vereinbart sind.

Ein weiterer großer Vorteil für den Anleger ist die Besteuerung der Schiffe durch die Tonnagesteuer. Von Beginn an können die Erträge aus den Beteiligungen nahezu steuerfrei vereinnahmt werden. Ebenso ist auch eine Steuer auf etwaige Veräußerungsgewinne durch die Tonnagesteuer abgegolten. (gp)