Das Multi-Asset-Portfolio Arero - Der Weltfonds verwaltet erstmals mehr als eine Milliarde Euro. Der vor elf Jahren von der DWS aufgelegte Fonds investiert indexbezogen zu 60 Prozent in weltweite Aktien, zu 25 Prozent in europäische Renten und zu 15 Prozent in Rohstoffe. Initiiert wurde er von Martin Weber, Senior-Professor an der Universität Mannheim und Experte für Behavioral Finance.

Zum Produktstart im Oktober 2008 war insbesondere die Kostenstruktur ein Novum: Die jährliche Kostenpauschale liegt bei nur 0,45 Prozent, einen Ausgabeaufschlag gibt es nicht. Für einen Vertrieb über klassische Filialbanken kommt der Fonds damit nicht Frage. Vermarktet wird der Arero vielmehr an Selbstentscheider, also an Anleger, die bewusst auf eine Beratung verzichten und ihre Anteile über Direktbanken zeichnen. Angesichts dessen ist das nun erreichte Volumen von einer Milliarde Euro durchaus beachtenswert. Beliebt ist der Arero insbesondere bei Sparplan-Kunden, wie jüngst eine Umfrage von FONDS professionell unter deutschen Banken zeigte.

Ratingagenturen vergeben unterschiedliche Noten
Nicht nur das Volumen, auch die Performance kann sich sehen lassen: Anleger der ersten Stunde haben ihren Einsatz mehr als verdoppelt, die durchschnittliche Performance liegt bei 6,9 Prozent im Jahr.

Die Ratingagenturen kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Mountain View zeichnet den Arero in der Kategorie "Mischfonds Multiasset weltweit" mit der Höchstnote aus. Scope vergibt das zweitbeste Rating "B" in der Vergleichsgruppe "Mischfonds Global dynamisch". Morningstar dagegen billigt ihm nur drei Sterne zu, demnach liegt der Fonds im Mittelfeld der Kategorie "Mischfonds EUR aggressiv – Global". (bm)