Mediolanum International Funds, der Asset Manager des italienischen Finanzkonzerns Mediolanum, öffnet sein gesamtes Fondsangebot für Anleger aus Deutschland. Bislang waren die rund 60 irischen Teilfonds primär über das Bankhaus August Lenz vermarktet worden. Das Geldhaus, das ebenfalls zum Mediolanum-Konzern gehört, hatte im Sommer jedoch bekannt gegeben, sich aus dem Privatkundengeschäft zurückzuziehen (FONDS professionell ONLINE berichtete).

Den Vertrieb soll hierzulande Patriarch Multi-Manager unterstützen. Das Frankfurter Unternehmen werde "die Vermarktung der Produkte von Mediolanum bei unabhängigen Finanzberatern und Broker-Pools in Deutschland sowie die Schulungen verantworten", heißt es in einer Pressemitteilung. Patriarch vertreibt bereits seit 2015 die Gamax-Fonds aus dem Mediolanum-Konzern.

"Nachdem bereits die Gamax-Fonds sehr gut von deutschen Anlegern angenommen wurden, können wir nun auf die gesamte Produktpalette von Mediolanum zugreifen", lässt sich Patriarch-Geschäftsführer Dirk Fischer in der Mitteilung zitieren. Die Frankfurter Boutique vertreibt auch andere Produkte externer Asset Manager, unter anderem den HAC Marathon Stiftungsfonds, den Digital Leader Fund und ein Vermögensverwaltungslösung von Liontrust.

Gut 44 Milliarden Euro verwaltetes Vermögen
Mediolanum positioniert sich als "Multi-Manager-Spezialist": "In unseren Fonds kombinieren wir die Leistung der besten spezialisierten Manager mit einer langjährigen Kompetenz in der Unterstützung von Finanzberatern mit maßgeschneiderten Inhalten und Schulungen", so Furio Pietribiasi, Vorstandschef von Mediolanum International Funds. Der Asset Manager mit Sitz in Dublin verwaltet aktuell gut 44 Milliarden Euro, rund 500 Millionen Euro davon in den Gamax-Fonds. Die Investmentlösungen stehen Anlegern aus Italien, Spanien und Deutschland zur Verfügung. (bm)