Sandro Pierri, Vorstandschef des Fondsanbieters Pioneer Investments, wird sein Amt zum 31. Januar kommenden Jahres zurückgeben. Das teilte der zum italienischen Unicredit-Konzern gehörende Asset Manager am Mittwoch mit. Seine Aufgaben wird Giordano Lombardo übernehmen. Er arbeitet seit mehr als 17 Jahren bei Pioneer, zuletzt als stellvertretender Vorstandschef und Chefstratege.

Der Wechsel an der Vorstandsspitze fällt in eine für Pioneer spannende Zeit: Das Unternehmen soll mit Santander Asset Management zu einer neuen europäischen Branchengröße verschmolzen werden (FONDS professionell ONLINE berichtete). Eine entsprechende Vereinbarung sollte ursprünglich bis Ende November unterzeichnet werden. Bislang gaben die Unternehmen aber noch nichts zum Stand der Verhandlungen bekannt. Ob Pierris Rücktritt mit dem Verlauf der Fusionsgespräche in Zusammenhang steht, ist nicht bekannt – auch wenn diese Vermutung naheliegt. Pierri wird jedenfalls nicht Chef des neuen Unternehmens werden.

"Pioneer ist in einer unglaublich starken Position"
Pierris Abgang sorgt für den dritten Chefwechsel bei Pioneer in nur fünf Jahren. Dem Branchendienst "Citywire" zufolge hatte Pierri den Posten im Juli 2012 von Roger Yates übernommen, der wiederum erst 2009 nach dem überraschenden Abgang von Dario Frigerio an die Spitze des Unternehmens gerückt war.

Unicredit-Vorstandschef Federico Ghizzoni lobte Pierris Leistungen. "Dank seines strategischen Fokus und seiner Umsetzungsdisziplin konnte Pioneer Investments ausgezeichnete Investmentergebnisse und starke Nettomittelzuflüsse verzeichnen", sagte er. Pierri sprach von einer "fantastischen Teamleistung", die anfänglich gesetzten Ziele habe man übertreffen können. "Pioneer ist nun in einer unglaublich starken Position", sagte er. (bm)