Der Friedrich & Weik Wertefonds erhält einen neuen Namen. Hintergrund ist die Trennung des Autorenduos Marc Friedrich und Matthias Weik. Das Portfolio firmiert künftig als Solit Wertefonds, heißt es in einer Mitteilung an die Kunden. Auch die hinter dem Portfolio stehende Gesellschaft wird in Solit Fonds umbenannt. Friedrich und Weik erreichten mit Büchern wie "Der größte Raubzug der Geschichte" und "Der Crash ist die Lösung" ein großes Publikum.

Das Duo hatte 2017 einen Investmentfonds initiiert. Friedrich und Weik waren als "Ideengeber" für den Fonds aufgetreten. Friedrich teilte dann im Oktober 2020 in einem Youtube-Video mit, dass er sich aus dem gemeinsamen Unternehmen zurückgezogen und eine eigene, auf Honorarberatung fußende Firma gegründet habe. Früheren Angaben zufolge sollte das Duo weiterhin "Impulse" für das Portfolio geben.

Erweiterter Fokus
Neben der Namensanpassung des Fonds kommt es zu weiteren Änderungen. So geht die Leitung für den Bereich traditionelle Aktien von Knoesel & Ronge auf die Plutos Vermögensverwaltung über. Damit ist Plutos der alleinige Fondsmanager. Schließlich erweitert Solit die Ausrichtung des Portfolios. Die Manager dürfen künftig weltweit nach aussichtsreichen Aktien suchen. Der Fokus auf europäische Unternehmen entfalle, heißt es vonseiten der Gesellschaft. (ert)