Die Nürnberger Versicherung hat das Sortiment an Anlageprodukten für ihre Fondspolicen erweitert. Neu im Angebot, auch für die betriebliche Altersvorsorge, ist ein nachhaltiges vermögensverwaltendes Portfolio. Der Fokus bei dem Investment liegt nach eigenen Angaben auf weltweit investierenden aktiven und passiven Aktien- und Rentenfonds, wobei der Aktienanteil mindestens 70 Prozent beträgt. Die nachhaltige Investmentstrategie wird mit ESG- (Environment, Social and Governance) und SRI-Konzepten (Socially Responsible Investing) umgesetzt.

Bei den drei anderen vermögensverwaltenden Portfolios – defensiv, dynamisch und offensiv – legt der Versicherer eine Zielvolatilität fest. Das nachhaltige Portfolio hingegen verfügt wegen des übergeordneten Nachhaltigkeitsziels über keinen fest vorgegebenen Wert. Die Volatilität soll nur den Korridor von sieben bis zehn Prozent nicht verlassen.

Aktive Selektierung von Investments
"Unsere Kunden haben somit die Chance, mit gutem Gewissen Rendite zu erzielen. Dabei kümmert sich unsere nachhaltige – und für unsere Kunden kostenlose – Vermögensverwaltung um alles“, sagt Michael Martin, Leiter Produkt- und Marktmanagement Leben der Nürnberger Lebensversicherung. "Wir beobachten die Finanzmärkte, selektieren und managen das Portfolio aktiv. Hier spielt die Volatilität eine entscheidende Rolle." (jb)