Pangaea Life erweitert die Anlagemöglichkeiten für ihre Kunden. Die auf nachhaltige Investments spezialisierte Lebensversicherungsmarke der Versicherungsgruppe "Die Bayerische" hat zum 21. Oktober den Fonds "Blue Living" gestartet. Kunden haben damit im Rahmen einer Rentenversicherung die Möglichkeit, "an der Wertentwicklung und den Mieteinnahmen nachhaltiger Wohnimmobilien teilzuhaben und vom Trend hin zu klimaneutralen Städten zu profitieren", heißt es in einer Pressemitteilung. 

Der neue Spezialfonds investiert in sechs klima- und sozialfreundliche Neubauprojekte in Berlin und Umgebung, Düsseldorf und Hamburg. Alle sechs Neubauten "überzeugen durch einen optimalen Einstiegszeitpunkt mit einem hohen Aufwertungspotenzial bei Fertigstellung der Wohnimmobilien und entsprechend attraktiven Renditeerwartungen", führt der Versicherer aus. "Auch für künftige Investitionen liegt der Fokus des Fonds auf nachhaltigen Neubau-Wohnimmobilien in den stark wachsenden Top-7-Metropolregionen Deutschlands."

Altersvorsorge über Spezialfonds
Zum besseren Verständnis: Hinter der Pangaea Life stand bislang nur der Spezialfonds "Blue Energy", in den während der Ansparzeit der Police die Prämien der Kunden fließen. Seit Gründung 2017 investiert dieser ausschließlich in nachhaltig ausgerichtete Sachwertanlagen. Aktuelle besteht das Portfolio aus fünf Windkraft-, Wasserkraft- und Photovoltaik-Anlagen in ganz Europa. Nun können Kunden auch in den neuen Spezialfonds anlegen oder ihre Prämien auf beide aufteilen.

In der Renten- oder Auszahlphase wird das in den Fonds erwirtschaftete Kundengeld in den Deckungsstock der Bayerischen transferiert und dort angelegt. Der besteht dem Versicherer zufolge ebenfalls schon zu rund 80 Prozent aus nachhaltigen Assets. Der Versicherer bietet aber neuerdings die Möglichkeit eines fondsgebundenen Auszahlplans. Das bedeutet: Der Kunde bleibt in den oder dem Fonds veranlagt, nimmt weiterhin Rendite mit, erhalte aber regelmäßige und frei wählbare Auszahlungen. Außerdem sind die beiden Sachwertefonds nicht nur zur Altersvorsorge, sondern auch als Geldanlage mit kürzerer Laufzeit besparbar. Die minimale Laufzeit beträgt fünf Jahre bei einer Einmalanlage und zehn Jahre bei laufenden Beiträgen. (jb)