Der offene Immobilienfonds Leading Cities Invest (LCI) hat die Gelder aus der gerade beendeten Kapitalerhöhung oder neudeutsch "Cash Call" für den Kauf des "Campus E"-Gebäudekomplexes in München verwendet. Das meldet die Fondsgesellschaft Kanam Grund. Zugleich teilt sie mit, dass bereit die nächste Kapitalerhöhungsrunde eingeläutet wurde.

Diesmal hat Kanam Grund ein Gebäude in Belgien im Visier. Die Gesellschaft rechnet daher damit, dass der Fonds sein Immobilienvolumen durch die Käufe im bisherigen Jahresverlauf fast verdoppeln wird.

Der Hauptmieter des siebengeschossigen Campus E mit Kantine, Lager und Tiefgarage ist das "IT Rathaus" der Landeshauptstadt München. Auf den knapp 9.000 Quadratmetern Bürofläche sind des Weiteren auch Telefónica Germany und der japanische Pharmakonzern Astellas Pharma Mieter. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der offene Immobilienfond der neuen Generation erzielte 2016 laut Kanam auch in seinem dritten vollen Geschäftsjahr mit 3,1 Prozent die Zielperformance für seine Anleger. Anfang Mai erfolgte deshalb eine Ausschüttung von 3,25 Euro je Anteil. Geldgeber, die seit Juli 2013 investiert sind, haben damit bereits einen Anlageerfolg von 9,8 Prozent erzielt. (jb)