Es hat zwar gedauert, aber nach einer langen Durststrecke kommt der Fondsklassiker Carmignac Patrimoine wieder in die Spur. Er nähert sich aktuell dem Performance-Durchschnitt seiner Vergleichsgruppe an. Die Belohnung dafür: Die Analysen von Scope bewerten den Mischfonds seit neuestem mit der Note "C" – das Notenspektrum reicht von A bis E, wobei A und B als Top-Rating gelten.

"Nachdem die Fondsmanager David Older und Rose Ouahba das Portfolio im Januar letzten Jahres vollständig von Vorgänger Edouard Carmignac übernommen hatten, kam es in den letzten Monaten zu einer Verbesserung der Wertentwicklung, die insbesondere auf die rechtzeitige Reduktion der Aktienquote während des Markteinbruchs im Februar/März zurückzuführen war", schreibt Scope-Analystin Barbara Claus in einer Pressemitteilung der Berliner Ratingagentur.

MFS Fonds setzt sich von Mitbewerbern ab
Insgesamt haben die Experten von Scope per Ende Juni 6.345 Fonds einer Analyse unterzogen. Im Vergleich zum Vormonat Mai kam es zu 294 Rating-Aufwertungen und zu 297 Abwertungen. Zu den Fonds, die Scope höher als im Vormonat einstuft, gehört auch der MFS Meridian Funds-Global Total Return. Er gehört nach seinem Rating-Upgrade auf "A" zu den besten global investierenden ausgewogenen Mischfonds. 

"Die Besonderheiten des Fonds sind seine relativ statische Allokation zwischen 60 Prozent Aktien und 40 Prozent Anleihen und Kasse sowie die Aufteilung des Portfolios in zwei Aktien- und eine Anleihenstrategie, die unabhängig voneinander verwaltet werden", kommentiert Claus. Das A-Rating sei insbesondere durch die exzellente Wertentwicklung im Vergleich zur Peergroup getrieben. Während das Portfolio über fünf Jahre hinweg 3,12 Prozent im Jahr erzielte, kam die direkte Konkurrenz im selben Zeitraum im Schnitt lediglich auf 1,03 Prozent.

Die zehn größten Fonds mit einem Upgrade im Juni

Während sich der Patrimoine stabilisieren konnte, hat Scope einen anderen langjährigen Top-Seller abgewertet. Der Ethna-Aktiv rutschte nach Angaben von Analystin Claus auf ein unterdurchschnittliches Rating (D). "Sowohl die Risiko- als auch die Performancekennzahlen des Fonds bewegen sich im unterdurchschnittlichen Bereich", lautet ihr Urteil. Seit Jahresanfang liege die Performance des Fonds mit minus 3,71 Prozent etwas hinter dem Peergroup-Durchschnitt mit minus 3,34 Prozent. (jb)

Die zehn größten Fonds mit einem Downgrade im Juni


Zur Ratingmethodik: Das Scope-Fondsrating bewertet die Qualität eines Fonds innerhalb seiner Vergleichsgruppe. Das Rating reflektiert unter anderem die langfristige Ertragskraft und die Stabilität der Fondsperformance sowie das Timing- und das Verlustrisiko. Das System umfasst fünf Ratingstufen – von A bis E. Als Top-Rating gelten A- und B-Ratings.