Standard Life hat die Anzahl der Fonds in seinen Fondspolicen "Maxxellence Invest" und "Park Allee aktiv" mehr als verdoppelt. Insgesamt 67 neue Fonds aus unterschiedlichen Anlageklassen und mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten ergänzen das Fondsuniversum, das jetzt aus mehr als 100 Fonds besteht, wie der Versicherer meldet.

Dabei wurden laut Pressemitteilung sowohl zusätzliche Anlageklassen aufgenommen als auch in bereits bestehenden Klassen weitere Fonds hinzugefügt. Neu aufgenommen wurden etwa Themenportfolios aus den Bereichen Gesundheit, Technologie oder Robotics. In der überarbeiteten Palette finden sich neben Produkten des strategischen Investmentpartners Aberdeen Standard Investments auch Fonds anderer Gesellschaften wie Acatis, Flossbach von Storch, Comgest, Jupiter, Blackrock oder First Private. 

Standard Life setzt auf Ratinagenturen
Bei der Auswahl der Zielfonds verlässt sich der Versicherer nach eigenen Angaben unter anderem auf die Beurteilung von unabhängigen Ratingagenturen. Auswahlkriterien für alle Fonds sind ein Rating von mindestens drei Sternen von Morningstar und FWW sowie ein Scope-Rating von C oder besser. Ziel sei es jedoch, einen möglichst hohen Anteil des Universums mit vier oder fünf Sternen beziehungsweise einem A- oder B-Rating zu haben. Eine halbjährliche Überprüfung der Mindestanforderungen soll eine möglichst hohe Qualität des Fondsuniversums sicherstellen. Kunden können zwölfmal im Jahr kostenlos zwischen Fonds in den verschiedenen Anlageklassen wechseln.

"Eine moderne Fondspolice sollte Anlegern eine attraktive Fondsauswahl aus den wichtigsten Anlageklassen bieten, sie sollten aber auch die Möglichkeit haben, in zukunftsorientierte Trends beziehungsweise Themen zu investieren. Gerade bei diesen Themenfonds stellen wir eine deutlich steigende Nachfrage fest", erklärt Stephan Hoppe, Direktor Investmentstrategie bei Standard Life Deutschland. (jb)