Manfred Schlumberger, Vorstand und Co-Leiter Portfoliomanagement beim Vermögensverwalter Starcapital, hat eine weitere Aufgabe übernommen. Ab sofort ist er für den  vermögensverwaltenden Multi-Asset-Fonds Starcapital Allocator zuständig. Das Portfolio wird im Zuge der Management-Änderung umbenannt und komplett neu aufgesetzt, wie die zur Schweizer Bellevue Group gehörende Gesellschaft meldet.

Der Mischfonds bedient sich laut Starcapital einer sehr flexiblen Anlagepolitik mit einem breiten Spektrum, das Aktien, Renten, Rohstoffe und Edelmetalle umfasst. Die Steuerung der Aktienquote bewege sich in einer Bandbreite von 25-100 Prozent, wobei die Neutralquote bei 60 Prozent liegt.

Co-Manager neben Peter E. Huber
"Neben der taktischen Asset Allocation liegt der Schwerpunkt nun auf der Einzelwertselektion im Aktiensegment", erläutert Schlumberger. Die taktische Asset Allocation erfolge auf der Basis fundamentaler, monetärer und marktpsychologischer Faktoren. Dabei steht für den Fondsmanager die Nutzung von Opportunitäten im Vordergrund. "In der aktiven Risikosteuerung nutzen wir 'Stop-loss'-Prozesse und derivative Absicherungsinstrumente und verfolgen damit einen konservativen, risikokontrollierten Investmentansatz", so der Fondsmanager weiter.

Der langjährige BHF-Trust-Geschäftsführer Schlumberger, der Anfang April nach einem nur kurzen Intermezzo bei der Berenberg Bank zu Starcapital kam, ist zudem neben Urgestein Peter E. Huber Co-Manager des Flaggschifffonds Starcapital Winbonds plus und des Starcapital Starpoint. (jb)