Union Investment hat seine Produktpalette mit zwei neuen Portfolios ergänzt. Einerseits richtet sich der global investierende Multi-Asset-Fonds UniAusschüttung Konservativ an sicherheitsorientierte Anleger. Ziel des Fondsmanagements ist es, in möglichst vielen Marktphasen Erträge zu erzielen, die vierteljährlich ausgeschüttet werden. Dazu nutzt Portfoliomanager Robert Schmitt unterschiedliche Ausschüttungsquellen, etwa Zinsen, Dividenden oder Optionsprämien.

"Anleger können mit dem Fonds auch in Zeiten niedriger Zinsen von attraktiven Erträgen profitieren, indem er beispielsweise in hochverzinsliche Unternehmensanleihen oder Staatsanleihen aus den Schwellenländern investiert", erläutert Schmitt das Anlagekonzept. Außerdem werde ein Teil des Fondsvermögens in führende Unternehmen angelegt, die eine hohe und nachhaltige Dividendenpolitik aufweisen, fügt er hinzu.

Neues Nebenwerte-Portfolio
Der zweite neue Fonds UniNordamerika XS legt in US-Unternehmen an, die eine geringe Marktkapitalisierung aufweisen. Der Fokus liegt dabei auf nordamerikanischen oder kanadischen Aktien. Eine Währungsabsicherung sei für den Fonds nicht vorgesehen, betonen die Frankfurter in einer Pressemitteilung.

Der MSCI North America SMID Cap Index dient als Vergleichsmaßstab für das Portfolio, wobei das Fondsmanagement die Aktienauswahl und -gewichtung auch unabhängig davon tätigen kann. "Nach eingehender fundamentaler Analyse werden solche Unternehmen ins Portfolio aufgenommen, die über ein qualitativ hochwertiges Geschäftsmodell verfügen, eine attraktive relative Bewertung sowie eine nachhaltige fundamentale Veränderung im Geschäftsverlauf aufzeigen", sagt Portfoliomanager Marco Schneider.

Darüber hinaus habe er die Möglichkeit, in Einzelwerte von der hausinternen Stock-Picking-Liste zu investieren. Diese wird ihm vom gesamten Aktienteam zur Verfügung gestellt und enthält nach dessen Einschätzung die 20 besten nordamerikanischen Small- und Mid-Caps. Im Ergebnis setzt sich der Fonds aus etwa 40 bis 80 Positionen zusammen. (cf)