Ein Shooting-Star der Fondsmanager-Szene hat es gleich bei seiner ersten Berücksichtigung in das Ranking der besten vermögensverwaltenden Topseller-Fonds geschafft, die der Kölner Vermögensverwalter RP Rheinische Portfolio Management quartalsweise erstellt. Die Rede ist vom IP White.

"Der von Lars Rosenfeld gemanagte Fonds war bereits deutlich früher auf unserem Radar, hat aber erst kürzlich die drei Jahre Mindesthistorie vollendet, die wir für unser Ranking als Mindestanforderung definiert haben", sagt RP-Analyst Mirko Hajek. "Im freien Vertrieb konnte der Fonds auf Grund des bemerkenswerten Risiko-Rendite-Profils im vergangenen Jahr bereits hohe Mittelzuflüsse generieren", so Hajek. Das Volumen sei so von rund drei auf über 200 Millionen Euro angeschwollen.


Die zehn Bestseller mit dem höchsten Rang im RP-Scoring inklusive der wichtigsten Stärken und Schwächen der Fonds finden Sie in der Bilderstrecke oben – einfach durchklicken!


Zurück in den Top-Ten ist seit dem Jahreswechsel auch der FvS Multiple Opportunities. Der Flaggschifffonds von Flossbach von Storch stand früher lange Zeit weit oben im Ranking, war zuletzt aber zwei Quartale in Folge nicht unter den besten zehn VV-Fonds-Bestsellern zu finden. "Trotz der Belastung durch die Entwicklung des Euro-Dollar-Währungskurses konnte der Fonds im Jahr 2017 erneut ein solides Ergebnis bei verbesserten Risikokennzahlen erreichen", lobt Hajek.

Der Deutsche Concept Kaldemorgen setzt hingegen seinen Abwärtstrend im Ranking fort und landet inzwischen nur noch auf Platz 14. "Im Umfeld durchweg starker Märkte konnte der Fonds dem erklärten Ziel, zwei Drittel der Aufwärtsbewegung mitzunehmen, nicht gerecht werden und fiel relativ zur Konkurrenz zurück", so das Urteil des RP-Analysten. Knapp aus der Spitzengruppe fällt auch der M&G Optimal Income. "Trotz guter Performance und hervorragenden Risikokennzahlen konnten Wettbewerber mit höheren Aktienquoten etwas bessere risikoadjustierte Renditen erzielen", sagt Hajek.

Quantitatives Scoring-Modell
Das Team der RP Rheinische Portfolio Management analysiert die Bestseller unter den VV-Fonds regelmäßig, weil es mit genau diesen Produkten seine standardisierte Fondsvermögensverwaltung bestückt. Die "Topseller Select Strategie Defensiv" hat den Anspruch, die zehn besten Verkaufsschlager in einem Produkt zu bündeln. "Unser Universum besteht aus Topsellern, die im Wesentlichen zwei Bedingungen erfüllen: Sie müssen seit mindestens drei Jahren am Markt sein und einen vermögensverwaltenden Ansatz verfolgen. Reine Aktien- oder Rentenfonds bleiben also außen vor", sagt RP-Geschäftsführer Christian Roch. Um zu sehen, welche Fonds gerade angesagt sind, analysiert RP Topseller-Listen verschiedener Maklerpools, Finanzvertriebe, Direktbanken und Online-Broker. Auch die Bestseller-Auswertung von FONDS professionell findet dabei Beachtung.

Die Entscheidung, welche zehn Fonds gleichgewichtet im Portfolio landen, fällt nach einem rein quantitativen Scoring-Modell. Dort fließen neben der Performance über drei Jahre vor allem Kennzahlen wie die Information Ratio, der maximale Verlust und die Volatilität ein. Berücksichtigt werden außerdem das Momentum und das Verhalten des Fonds in verschiedenen Marktphasen. "Jedes Quartal überprüfen wir, ob unser Portfolio noch mit den Top-Ten aus dem Scoring übereinstimmt", sagt Roch. (bm/cf)