Die WWK Lebensversicherung hat Änderungen an den Fondspolicen mit Garantie aus der Reihe "Intelliprotect" vorgenommen. Gleich geblieben ist nach eigenen Angaben der börsentäglich arbeitende iCPPI-Garantiemechanismus, der Anlegern hohe Renditechancen ermöglicht und gleichzeitig in schwierigen Marktphasen den vollständigen Erhalt aller eingezahlten Beiträge sicherstellen soll. Die neuen Tarife stehen unter dem Namen "WWK Intelliprotect 2.0" in allen drei Schichten, also auch als Riester-Rente, zur Verfügung.

Die Fondspalette besteht aus über 50 Portfolios. Bei der Auswahl der aktiv gemanagten Fonds wurde der WWK zufolge neben qualitativen Kriterien in Bezug auf die Leistungsfähigkeit der Asset Manager und die Konsistenz des Investmentprozesses insbesondere auf die Fondskosten geachtet. Zum Einsatz kommen kostenreduzierte Anteilsklassen, die ansonsten oft institutionellen Anlegern vorbehalten sind.

Indexfonds und "Fonds-Körbe"
Darüber hinaus bietet die WWK ab sofort auch neun passiv gemanagte Indexfonds an. Diese seien noch kosteneffizienter und eröffneten den Kunden institutionelle Anlagemöglichkeiten, beispielsweise die Umsetzung von Core-Satellite-Strategien. Dabei können die etablierten Aktienmärkte passiv sehr effizient abgebildet und Beimischungen in aufstrebende Märkte oder in spezielle Branchen aktiv und renditeorientiert angelegt werden, so die Argumentation des Versicherers.

Für Kunden, die ihr Portfolio nicht selbst zusammenstellen wollen, steht eine Reihe neu konzipierter Fonds-Baskets zur Verfügung. "WWK Basket Offensiv" und "WWK Basket moderat" berücksichtigen unterschiedliche Risikoneigungen und können jeweils mit aktiv gemanagten Fonds oder Indexfonds gewählt werden. Interessant sind zudem auch drei spezielle Themen-Baskets. Wer beispielsweise seine Sparbeiträge unter sozialen, ethischen und umweltbezogenen Kriterien anlegen möchte, ist im "WWK Basket Nachhaltigkeit" gut aufgehoben.

"Lock-in-Funktion"
Ein weiteres interessantes Merkmal der neuen Policen-Generation ist die sogenannte "Lock-in-Funktion" während der Ansparzeit. Damit kann der Kunde auf Wunsch bereits erreichte Kursgewinne sichern und sein Garantieniveau, also die Höhe der garantierten Ablaufleistung respektive der garantierten Rente, anheben. Diese Option ist insbesondere während der Vertragslaufzeit sinnvoll und gibt den Kunden weiteren Schutz vor Aktienkursrückschlägen.

"Mit über 410.000 Verträgen und einer abgerechneten Beitragssumme von rund 14 Milliarden Euro ist 'WWK Intelliprotect' das absatzstärkste Produkt, das die WWK je für ihre Kunden auf den Markt gebracht hat", betont Thomas Heß, Marketingchef und Organisationsdirektor Partnervertrieb der WWK, anlässlich des Produktstarts. "Mit den neuen Features machen wir die Fondsrenten mit Garantie noch besser für unsere Kunden und noch attraktiver für den Vertrieb." (jb)