Die WWK Versicherungsgruppe präsentierte ihr Geschäftsergebnis für das Jahr 2008: Nach vorläufigen Geschäftszahlen stiegen die Bewertungsreserven um 68,9 Prozent auf 187,8 Millionen Euro, die gesamten Reserven der Aktiv- und Passivseite von 601,4 auf 658 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 9,4 Prozent. Bei der WWK Lebensversicherung a. G. stieg die Beitragssumme des Neuzugangs um 7,5 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Die gebuchten Bruttobeiträge entwickelten sich mit einem Plus von knapp einem Prozent in etwa auf Branchenniveau und beliefen sich zum Jahresultimo auf 874,9 Millionen Euro. Positiv war in 2008 erneut die Entwicklung der selbständigen "WWK BioRisk"-Tarife. "Seit ihrer Markteinführung konnten wir den Absatz an Berufsunfähigkeitsversicherungen verfünffachen", erklärt Jürgen Schrameier, Vorstandsvorsitzender der WWK.

 

Nach vorläufigen Zahlen entwickelten sich die Geschäftsergebnisse im Einzelnen wie folgt:

 

WWK Lebensversicherung a. G.

 

Die Beitragssumme des Neuzugangs erhöhte sich im Berichtsjahr um 7,5 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Ebenfalls zulegen konnte die Jahresbeitragssumme des Neuzugangs. Sie stieg um 8,2 Prozent auf 240,6 Millionen Euro.

Die gebuchten Bruttobeiträge verzeichneten einen Zuwachs von 0,6 Prozent und erreichten zum Jahresultimo 874,9 Millionen Euro. Die Versicherungssumme des Bestandes erhöhte sich auf 35,8 Milliarden Euro, ein Plus von 3,4 Prozent.

 

"Von der Finanzkrise und den damit verbundenen Verwerfungen an den Kapitalmärkten ist die WWK Versicherungsgruppe aufgrund leistungsfähiger Modelle und einer vorsichtigen Strategie in der Kapitalanlage nur wenig betroffen. Die ungesicherte Aktienquote wurde bereits vor dem im Januar 2008 einsetzenden Aktienmarktcrash frühzeitig und sehr deutlich reduziert. Die Risiken aus Kursverlusten an den Börsen konnten dadurch eng begrenzt werden", heißt es in der Unternehmensmitteilung.

 

Die Finanzstärke des Unternehmens konnte im Berichtjahr weiter ausgebaut werden: Die Bewertungsreserven aus Kapitalanlagen stiegen insgesamt um 68,9 Prozent auf 187,8 Millionen Euro. Zusammen mit den Sicherheitsmitteln auf der Passivseite der Bilanz betrugen die gesamten Reserven des Unternehmens damit 658 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung um 9,4 Prozent.

Die Sparguthaben der Kunden werden weiterhin mit einer Gesamtverzinsung von 4,6 Prozent verzinst.

 

WWK Allgemeine Versicherung AG

 

Die WWK Allgemeine Versicherung AG entwickelte sich in dem von stagnierenden Beitragseinnahmen geprägten Marktumfeld im Berichtsjahr 2008 positiv. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 49,9 Prozent auf 90,4 Millionen Euro. Der Bilanzgewinn beträgt 1,3 Millionen Euro.

 

Geschäftsentwicklung 2009 und Prognose

 

Die eingereichte Produktion der WWK Lebensversicherung a. G. erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in den ersten beiden Monaten kumuliert um 15,2 Prozent. Bei der WWK Allgemeine Versicherung AG stieg die eingereichte Produktion im Bereich HUS im selben Zeitraum um 22,9 Prozent.

"Wir blicken zuversichtlich auf das vor uns liegende Jahr" so der Vorstandsvorsitzende Jürgen Schrameier. "Der Bevölkerung wird angesichts des sinkenden Rentenniveaus zunehmend die wachsende Versorgungslücke bewusst, zudem ist das Bedürfnis der Menschen nach Sicherheit und verlässlichen Leistungen bei ihrer Altersvorsorge heute stärker denn je. Davon sollte die WWK als außerordentlich finanzstarker Versicherer überdurchschnittlich profitieren."