Die Bafin ist gegen die Setonix Holding LTD wegen illegal betriebenen Einlagengeschäft vorgegangen. Die Gesellschaft betreibt die Handelsplattform "www.obsbit.com" für finanzielle Differenzkontrakte (Contracts for Difference – CFD), Devisen, binäre Optionen und Kryptowährungen. In diesem Zusammenhang nimmt sie fremde Gelder als Einlagen oder andere unbedingt rückzahlbare Gelder des Publikums an – ohne die nötige Erlaubnis. 

Wegen des gleichen Vergehens musste sich die Behörde mit Herrn Vivek Khosla aus München auseinandersetzen. Dieser nahm ohne erforderliche Lizenz der Bafin Gelder auf der Grundlage von Privatdarlehensverträgen mit dem Versprechen der unbedingten Rückzahlung entgegen. Sowohl die Setonix als auch Herr Khosla müssen das Geld vollständig zurückzahlen. (jb)