Die Finanzaufsicht Bafin macht erneut auf drei Gesellschaften aufmerksam, die den Besitz einer Erlaubnis gemäß Paragraf 32 Kreditwesengesetz (KWG) vortäuschen. Zum einen ist das die "69 Brokers” aus Birmingham in Großbritannien. Diese bietet Interessenten auf der Internetseite "www.69brokers.com" Dienstleistungen im Rahmen einer Online-Handelsplattform für verschiedene Finanzinstrumente an. Dabei nutzt sie unberechtigt ein Bafin-Logo, um eine Aufsicht durch diese vorzutäuschen. Zudem besteht der Verdacht, dass das Unternehmen auch in seiner Korrespondenz widerrechtlich Logos oder Briefköpfe der Behörde nutzt. 

Weiter warnt die Aufsicht vor "The Stock Master", das potenzielle deutsche Kunden per Email anspreche. Laut Bafin bietet die Gesellschaft unter der anonym registrierten Domain "thestocksmaster.com" in englischer Sprache eine Software als "Trading App" an, die auf der Grundlage fortgeschrittener künstlicher Intelligenz selbstständig mit Algorithmen den Handel mit Aktien betreiben soll. Bei dem Angebot handele es sich um einen "VIP-only" Gebrauchstest, wobei der Zugang zur Software und deren Nutzung gratis sei. Es sei nach der Registrierung jedoch erforderlich, eine Investitionssumme von mindestens 250 US-Dollar zu hinterlegen. Das Unternehmen behauptet, mit dem beschriebenen Handel sei monatlich ein Profit von bis zu 12.850,23 US-Dollar möglich. Das Unternehmen gibt weder seine Rechtsform noch seinen Sitz an.

19 falsche KWG-32-Unternehmen
Ähnlich ist das Vorgehen von "The Cannabis Trader". Auch diese Firma spricht deutsche Interessenten per Email an. Zudem hat sie eine Internetseite ("thecannabistraders.com"), über die sie die Nutzung einer als "The Cannabis Trading App" bezeichneten Handelssoftware für finanzielle Differenzkontrakte (Contracts for Difference – CFD) offeriert. Diese solle auf der Grundlage eines Algorithmus automatisiert den Handel von CFDs auf Cannabis-Aktien betreiben soll. Die Registrierung sei kostenlos, doch müsse ein Mindestguthaben von 500 Euro oder 250 US-Dollar investiert werden. Die Domain ist anonym registriert; auf der gesamten Webseite finden sich weder ein Impressum noch Angaben zum Sitz oder zur Rechtsform des Unternehmens.

Damit hat die Behörde im laufenden Jahr bereits zum 19. Mal vor Unternehmen gewarnt, die vorgeben, eine KWG-32-Erlaubnis zu haben oder die ohne diese Lizenz Finanzdienste anbietet. Bei den 16 Gesellschaften, die die Tabelle aufführt, wurde sie schon tätig. (jb)