Die Finanzaufsicht Bafin hat der Life Forestry Switzerland untersagt, ihre Vermögensanlage mit der Bezeichnung "Teakinvestment" anzubieten. Die Bonner Behörde begründet den Schritt damit, dass die in Stans in der Schweiz ansässige Gesellschaft gegen das Vermögensanlagengesetz (VermAnlG) verstoßen habe: Life Foresty hatte keinen von der Bafin gebilligten Verkaufsprospekt für diese Vermögensanlage veröffentlicht, der die nach dem VermAnlG erforderlichen Angaben enthält. Mit dem Produkt hätten Anleger Teakbäume in Costa Rica und Ecuador erwerben können. (jb)