Die deutsche Finanzaufsicht ist gegen einen Privatmann aus dem niedersächsischen Syke eingeschritten. Sie hat Herrn Dennis Thomsen verboten, das ohne ihre Erlaubnis betriebene Investmentgeschäft fortzuführen. Stattdessen muss er dieses abwickeln.

Thomsen warb der Behörde zufolge auf der Internetseite www.thomseninvestment.com für einen angeblich von ihm gemanagten Fonds, der die Anlegergelder in Wertpapiere investiere. Neben der Abwicklung bereits getätigter Einzahlungen muss er das Angebot von der Internetseite entfernen, was er Stand Ende Oktober nicht getan hatte. (jb)