Die Finanzaufsicht Bafin warnt Verbraucherinnen und Verbraucher vor der Website "boersenaufsicht.net". Dort wird ihnen Unterstützung dabei angeboten, ihr Geld zurückzubekommen, wenn sie Opfer eines Betrugs geworden sind. Dafür sollen Betroffene ihre persönlichen Daten hinterlassen.

Doch bei der vermeintlichen Hilfe für Betrugsopfer handelt sich vielmehr um einen Betrugsversuch, wie die Bafin mitteilt. Die Behörde empfiehlt Verbrauchern, sich keinesfalls auf das Angebot einzulassen und keine Login-Daten, Passwörter, Kreditkartennummern, Kontoverbindungen oder ähnliche Daten herauszugeben.

Akute Verwechslungsgefahr
Die betrügerische Internetseite "boersenaufsicht.net" ist nicht zu verwechseln mit der Internetseite der bundesdeutschen Börsenaufsichtsbehörden, die unter "www.boersenaufsicht.de" abrufbar ist. Im Impressum von "boersenaufsicht.net" wird die Adresse der Börsenaufsichtsbehörde Berlin in der Martin-Luther-Straße 105 missbräuchlich verwendet.

Die Bafin ruft alle Verbraucher dazu auf, derartige Kontaktaufforderungen abzulehnen und Anzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft zu erstatten. Wer Zweifel hat, kann sich auch an die Finanzaufsicht selbst wenden. Das Verbrauchertelefon ist kostenfrei unter der Telefonnummer 08002/100 500 zu erreichen. (am)