Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gilt bereits seit Ende Mai 2018. Ein wesentliches Element der korrekten Umsetzung ist eine an die Verordnung angepasste Datenschutzinformation und eine entsprechende Einwilligungserklärung der Kunden zur Verarbeitung sensibler Daten. Eine solche Erklärung haben Branchenvertreter, darunter auch Versicherer, auf Anregung des AfW Bundesverband Finanzdienstleistung gemeinsam mit der beim AfW angesiedelten Initiative "Pools für Makler" erarbeitet.

Ziel des neuen Branchenstandards ist es einer Mitteilung zufolge, Maklern und Unternehmen eine am Markt breit akzeptierte und abgestimmte Vorlage zu bieten (hier kostenfrei abrufbar). Zusätzlich zu dem Muster für die Einwilligungserklärung wird den Maklern auch eine Vorlage für die Datenschutzinformation nach Paragraf 13 DSGVO zur Verfügung gestellt (hier kostenlos abrufbar).

Gemeinschaftslösung
"Ein solch komplexes Thema wie der Datenschutz bedarf einer Gemeinschaft zur Lösung. Wir freuen uns sehr, dass es gelungen ist, auf so breiter Basis dieses Ergebnis für die Branche zu erzielen", erklärt Rechtsanwalt Norman Wirth, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverband Finanzdienstleistung AfW.

"Für uns als Arbeitskreis Beratungsprozesse hat die Unterstützung von Maklern mit praxistauglichen Arbeitsmaterialien oberste Priorität", ergänzt Friedel Rohde, Projektkoordinator beim Arbeitskreis Beratungsprozesse. Die Mitglieder des Arbeitskreises haben an der Erstellung der Erklärung mitgearbeitet. Im nächsten Schritt soll eine modulare Lösung entstehen, mit der Makler den Umfang der Einwilligungserklärung je nach Beratungssituation und Branche einschränken können, berichtet Rohde.

Mehr Klarheit und Verständlichkeit
Guido Wehmeyer, Syndikusanwalt bei der Allianz Leben, sieht die neuen Standards positiv. "Wir unterstützen diese Brancheninitiative. Sie ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Rechtsklarheit und Verständlichkeit für unsere Kunden und die ungebundenen Vermittler", sagt er. (jb)