Die Finanzaufsicht Bafin hat ihrer Ankündigung aus dem vergangenen November nun Taten folgen und die Vermarktung, den Vertrieb und den Verkauf von binären Optionen an Privatpersonen in Deutschland unbefristet verboten. Sie reagiert damit nach eigenen Angaben auf die zum Monatsanfang ausgelaufenen, befristeten Produktinterventionsmaßnahmen der Europäischen Wertpapier-und Marktaufsichtsbehörde ESMA für diese Produkte, die Ende März 2018 zum ersten Mal verfügt worden waren. Die ESMA wiederum hat klargestellt, dass sie gegen den Schritt der Bafin für ein endgültiges Verbot nichts einzuwenden hat. 

Die deutsche Behörde erklärt, dass binäre Optionen komplex, wenig transparent und damit ungeeignet für Privatkunden sind. Sie stellen eine Wette auf ein zuvor definiertes Ereignis wie das Erreichen eines bestimmen Kurszieles dar. Tritt dieses ein, erhält der Käufer einen festgelegten Betrag, andernfalls verfällt die gekaufte Option wertlos. 

Manipulation Tür und Tor geöffnet
Hinzu komme, dass binäre Optionen anders als andere Finanzinstrumente nicht an einem geregelten Markt gehandelt werden, bei dem sich die Preise aus Angebot und Nachfrage ergeben. Der Anbieter setzt den Preis selbst fest, ohne dass Kunden die Kalulationsmethode nachvollziehen und prüfen können. 

Daneben agieren Anbieter von binären Optionen regelmäßig als direkte Gegenpartei ihrer Kunden. "Die Interessen der Anbieter stehen daher in direktem Konflikt zu den Interessen der Kunden. Anbieter könnten beispielsweise den Preis des Basiswerts bei Ablauf der binären Option manipulieren oder die Laufzeit der binären Option um Sekunden oder Millisekunden so verändern, dass der Optionskontrakt nicht auszuzahlen wäre", heißt es in der Mitteilung.

Weitere Produkte im Visier
Die Aufsicht arbeitet ferner daran, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von Differenzkontrakten (Contracts for Difference, CFD) an Privatkunden in Deutschland dauerhaft auf einige Produkttypen zu beschränken. Dafür hatte sie Ende 2018 den Entwurf einer Allgemeinverfügung vorgelegt. CFDs mit einer Nachschusspflicht, sind bereits seit Mai 20107 verboten. (jb)