Die Finanzaufsicht Bafin weist darauf hin, dass sie der Platin Genesis DMCC keine Erlaubnis gemäß Paragraf 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen erteilt hat. Die offenbar in Dubai ansässige Gesellschaft untersteht damit auch nicht ihrer Aufsicht. Ferner dementiert die Behörde, dass sie einen neuen "Platincoin Kryptofond", der in sozialen Medien beworben wird, "genehmigt und frei gegeben". Beides treffe nicht zu.
 
Die Platin Genesis DMCC findet sich zudem auf der neuesten Warnliste der Zeitschrift "Finanztest" unter der Rubrik "Sonstige nicht empfehlenswerte Geldanlageabgebote". "Die Platin Genesis DMCC aus Dubai stellt auf der Webseite Platincoin.com den Platincoin als 'innovatives Kryptosystem' einer PLC Group AG aus Zug, Schweiz, vor, einem Direktvertriebskonzept. Gibt es Probleme, lassen sich Ansprüche nur im Ausland durchsetzen. Der Handel ist unreguliert, der Platincoin neu, das Risiko sehr hoch", schreibt Finanztest. (jb)