Betrüger haben offenbar eine neue Masche gefunden: Sie nutzen den guten Namen der Finanzaufsicht Bafin. Diese muss daher erneut in eigener Sache warnen: Sie weist darauf hin, dass sie keine Personen zur Eröffnung von Konten bei Kreditinstituten zu Testzwecken anwirbt – und bittet alle Personen, die mit einem entsprechenden Angebot in Kontakt kommen, dieses abzulehnen und unverzüglich Anzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft zu erstatten. 

Laut Pressemitteilung seien der Bafin mehrere Fälle bekannt geworden, in denen unbekannte Täter unter dem Namen der Behörde Personen per Telefon oder Online kontaktiert haben. Die Täter haben die Personen aufgefordert, ein Testkonto bei einem Kreditinstitut zu eröffnen.

Zur Eröffnung des Testkontos im Rahmen eines Video- oder Foto-Ident-Verfahrens sollen die angesprochenen Personen ihren Personalausweis zeigen oder ein Foto des Personalausweises und ein "Selfie" zur Verfügung stellen. Das Konto soll dann in einem Zeitraum von mehreren Wochen oder Monaten getestet werden. Dafür werde den Testpersonen eine Vergütung versprochen. Unter diesem Vorwand versuchen die unbekannten Täter, unter dem Namen der angesprochenen Personen ein Konto bei dem Kreditinstitut zu eröffnen. Es bestehe der Verdacht, dass dieses anschließend für kriminelle Zwecke genutzt werden könnte. (jb)