Der Bund der Versicherten (BdV) hat die Cosmos Lebensversicherung (Cosmos Direkt) wegen einer laufenden Gutscheinaktion abgemahnt. Der Versicherer gewährt Kunden bei Abschluss einer Risikolebensversicherung derzeit einen Amazon-Gutschein im Wert von 50 Euro. Der Gesetzgeber jedoch hat die Abgabe einer derartigen "Sondervergütung bei Abschluss eines Versicherungsvertrages" klar reguliert, um Fehlanreize beim Vertragsabschluss zu unterbinden. 

Versicherer dürfen ihren Kunden demnach pro Versicherungsjahr maximal 15 Euro schenken. Mit dem 50-Euro-Gutschein verstößt die Cosmos Direkt nach Einschätzung des BdV also eindeutig gegen das Sondervergütungs- und Provisionsabgabeverbot nach Paragraf 48b Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG). "Die Aktion der Cosmos ist nach unserer Auffassung unlauter, daher haben wir sie abgemahnt und aufgefordert, die Gutscheinaktion sofort einzustellen", erklärt BdV-Vorstandssprecher Axel Kleinlein. 

Gutscheine sollten Entscheidung nicht beeinflussen
Der BdV hält die Risikolebensversicherung unter bestimmten Umständen für eine wichtige Versicherung, etwa für Familien zur Absicherung von noch nicht getilgten Rückzahlungsverpflichtungen aus einer Immobilienfinanzierung. Versicherungsnehmer sollten sich für einen bestimmten Versicherungsschutz entscheiden, weil diese bedarfsgerecht ist, findet Kleinlein. Ein 50 Euro-Einkaufsgutschein sollte die Entscheidung nicht beeinflussen. (am)