Der Versicherungskonzern AXA hat einen weiteren Schritt hin zur mehr Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit getan und baut daher seinen Vorstand um. Markus Hofmann, bisher Vorstand für Schaden- und Unfallversicherung, Rückversicherung und Schaden, und Ulrich C. Nießen, verantwortlich für Personal, Recht & Compliance und Zentrale Dienst, haben sich dabei laut AXA entschieden, „den Konzern im besten gegenseitigen Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zum 30.9.2012 zu verlassen und aus dem Vorstand der AXA Konzern AG auszuscheiden“.

Im Rahmen der Restrukturierung des Vorstands wird Thomas Michels, bisher Vorstand der AXA Krankenversicherung, in den Konzernvorstand aufrücken und übergreifend die Zuständigkeit für das Ressort Schaden- und Unfallversicherung, Retail (Privatkunden), Firmen- und Industriekunden sowie die Schadenabwicklung übernehmen. Heinz-Jürgen Schwering übernimmt zusätzlich zu seiner Funktion als Kapitalanlagevorstand die Verantwortung für die Krankenversicherung, die damit wieder direkt im Konzernvorstand vertreten ist.

Das bisherige Ressort Personal, Recht & Compliance und zentrale Dienste wird neu ebenfalls zugeschnitten. Der Bereich Recht & Compliance wird - der zunehmenden Bedeutung insbesondere der Compliance-Funktion Rechnung tragend - direkt dem Vorstandsvorsitzenden unterstellt. Die Verantwortung für das fokussierte Personalressort übernimmt Manfred Engelking, bisher im Konzern verantwortlich für den Bereich Personalmanagement, so die AXA.

Der Konzernvorstand setzt sich ab 1. Oktober 2012 daher wie folgt zusammen:
-Thomas Buberl (Vorsitzender): Strategie & Konzernorganisation, Konzernrevision, Recht & Compliance, Konzernkommunikation

-Andrea van Aubel: IT, Prozessmanagement, Operations

-Etienne Bouas-Laurent: Planung/Bilanzierung/Reporting, Controlling, Corporate Finance, Risikomanagement, Cash-Transaktionen, Procurement, Steuern

-Patrick Dahmen: Vorsorge, AXA Bank

-Manfred Engelking: Personal, Zentrale Dienste, Betriebsärztlicher Dienst

-Wolfgang Hanssmann: Vertrieb, Marketing

-Thomas Michels: Sach, Unfall, Haftpflicht, Kraftfahrt Privatkundengeschäft, Firmen- und Industriekunden, Schaden

-Heinz-Jürgen Schwering: Krankenversicherung, Kapitalanlage, Asset-Liability-Management

Wie das Unternehmen aus Köln weiter mitteilt, wird es sich als weitere Strategiemaßnahmen stärker auf das Versicherungsgeschäft fokussieren. Daher soll das Schaden- und Unfallgeschäft ausgebaut werden und bei Vorsorgeprodukten der Fokus auf Risikoabsicherung- und Altersvorsorgeversicherungen – durch ein integriertes Angebot von Leben- und Bankprodukten – gelegt werden. Als Drittes werden die Angebote im Bereich der Zusatz- und Pflege- und Pflegeergänzungsversicherung ausgebaut werden. Abgerundet wird das Effizienzprogramm durch weitere Verschlankungen in den Betriebsabläufen sowie Fortsetzung der Modernisierung der IT-Infrastruktur. (jb)